fünf mal weyland ausm tal

 

 

Sage es mir und ich vergesse es.
Zeige es mir und ich erinnere mich:
Lass es mich selber tun und ich behalte es.


Konfuzius


der sommer 2007 war nicht lang aber wenn es das wetter es zuließ waren wir im wasser....



jetzt ist felix auf dem bronzepfad...
geschafft am 1. juli 2010




und das trio endlich komplett... GOLD kam am 24. märz 2010 dazu!
das war es dann! glückunsch tommy!


 

erster pokal - sieger in der freistilstafffel...jippieh, nach den vielen holzmedaillen wurde tommy belohnt.


felix hatte seine seepferdchenparty am 19 -10 - 2008. herzlichen glückwunsch!

 



und heute folgte silber 17 dezember 2007

gratulation tommy!


 

felix ist seit anfang diesen jahres ein pingu-kind in seiner schwimmschule, dass heißt er darf allein mit seiner schwimmlehrerin - ganz ohne papa und ohne mama - ins wasser und arbeitet sich nun zum seepferdchen durch...



bronze ist geschafft... am 19-juni 2007

gratulation tommy!


 

unser großer tommy hatte am 23. oktober 2005 seine seepferdchenparty . es war so großartig!
wir wissen ja dass er wie ein fisch im wasser schwimmt aber dennoch war dieser tag etwas ganz besonderes für uns alle. wenn man die zwerge dann so endgültig im wasser sieht und wie toll allesamt ihre bahnen geschwommen sind... unglaublich schön. *heulvorfreud*

nach dem schwimmen gab´s party mit kindersekt pommes und wurst. die eltern und alles was sonst noch in der familie rang- und namen hat waren mehr als nur stolz. ein rundum netter gelungener nachmittag...

 

13-10-2005 das war es dann... ja heut hatte ich meine allerletzte schwimmstunde. für uns war das nicht so schlimm wie für usnere mamas. die haben (eigentlich wie jeden donnerstag) darauf heut eine flasche sekt getrunken. nächsten sonntag gibt es die große seepferdchenparty für uns.

 

 

22042004
nach den 14 tagen osterferien ging es nun ganz anders weiter. wir sind große pinguinkinder, dass heißt wir schwimmen ganz allein ohne die mama oder den papa mit unserer schwimmlehrerin im pinguclub.
die erste stunde war auch für die mama ziemlich aufregend... denn ab dieser woche bringt mich die mama nur in das schwimmbad, meine schwimmlehrerin geht mit uns kiddies duschen und wir springen allein ins wasser und winken den mamas, die in der dreiveirtelstunde nun kaffee oder tee trinken und vor allem richtig klönen dürfen.
nun geht es in ganz großen schritten zum seepferdchen...
ja nun schwimme ich im PINGU-CLUB ganz allein ohne die mama. daher ist mein schwimmtagebuch hier zu ende. ich meld mich dann wieder wenn ich mein seepferdchen in der tasche habe. bis dahin wünsche ich mir viele fröhliche schwimmstunden.


 

01122003
die stunde war ruhig... aber dennoch entsprach sie nicht dem was sich meine ma unter einer gelungenen schwimmstunde mit mir vorstellt.
ich habe heut so genannte arbeitsverweigerung betrieben. war dabei allerdings ruhig aber auch sehr konsequent. meine schwimmlehrerin fragte an die zehn mal ob ich denn nun mitmachen möchte... und ich verneinte, so dass ich einen teil der stunde am beckenrand zuschauend verbrachte...
war ganz schön gehässig von meiner ma mich einfach so zu ignorieren. aber es schien geholfen zu haben ich wollte dann auf einmal auch allein auf die wasserbank und zum pinguin rausklettern...

 

3/10/17. november
drei stunden auf einmal...
kein wunder bei dem umzugsstress den sich ma und pa aufgehalst haben. und ich immer mittendrin statt nur dabei.
irgendwie scheint mir der umzug auch in den knochen oder mehr im hirn zu stecken. den ersten tag nach den ferien war ich eigentlich stolz, dass meine große schwester mich begleitet hat, aber dann hätte der papa ja auch mitkommen können oder? jedenfalls rief ich ununterbrochen nach ihm. eigentlich ist das gelogen, von rufen kann nicht wirklich die rede sein... ich schrie nach ihm. ma war froh, dass ich ab und zu auf tauchstation ging... und es im schimmbad ruhiger wurde.
den zehnten november dann nahm sich papa frei und düste mit mir zum schwimmen. und es war eine supi stunde. ich war brav und gehorchte meiner lehrerin. kein murren und kein zicken.

na und weil das so prima klappte, ging es nun in dieser woche in selbiger formation ins nass. und ich kann euch und mir auch nicht weiterhelfen... es war mega sch....diesmal war ja papa da und so musste ich halt nach der mama rufen. ab und zu gelang es meinem pa mich zu überzeugen doch noch zu schwimmen, aber im großen und ganzen war es eine stunde die man als nicht wirklich gelungen einstufen kann.
so bauen wir zusammen auf den nächsten montag, wenn es wieder heißt. pack die badehose ein...
 
 

 

13102003
die letzte stunde vor den herbstferien rissen wir uns zusammen und bescherten unserer schwimmlehrerin und damit auch uns einen supi montag nachmittag. gehorsam sprangen wir durch den roten reifen von der 1-meterbank, hüpften vom roten fleck direkt allein zur wasserbank, schwammen einmal allein zum pinguin und zurück, kletterten über den rand aus dem becken.... und das alles ohne gemecker!
nach dem schwimmen war dann meine kleine geburtstagsparty angesagt. mama hatte leckerbrot gebacken, käse und salamipralinen eingepackt, dazu für die mamas ein glas proseco ausgeschenkt... und ich hab für uns zwerge eine extra portion schokolade eingesteckt. *mampf*
 

06102003
heut war mal wieder der wurm bei uns, eigentlich nur bei max, aber wir haben uns ein wenig anstecken lassen und aus mitleid mitgejammert.
die ersten übungne so fast ganz ohne mama klappten ja prima, aber das mamagerufe nahm schnell zu, so dass planänderung erfolgte und wir schneller zum sprudelspringen kamen.
dabei hatten wir heute allesamt spaß als wir vom turm springen konnten... der turm bestand aus gestapelten schwimmbrettern und wurde mit jedem sprung größer... bis zum ende acht oder zehn bretter übereinander lagen... wie gesagt wurde der ruf nach der mama bei uns immer lauter... und wir bogen in eine andere richtung.
das ausruhen nach dem schwimmen wurde zur verköstigung. nele und max sind ja nun schon zwei jahre alt und hauten negerküsse und kuchen für die kleinen und sekt für die großen rein...
 
nachdem die wunde an meiner hand verheilt ist, ging es heut wieder zum schwimmen. und es wurde eine klasse stunde. ma und pa hatten ein kleines missverständnis und nun waren beide im schwimmbad und wenn sie schon mal da sind... dacht ich mir, nehm ich sie beide mit ins wasser. war nur in dem moment schwer, als die mas udn pas dieser welt aus dem wasser mussten und wir mit unserer schwimmlehrerin allein im wasser blieben. immerhin musst ich mich in diesem moment von beiden trennen, aber ein bissl gemeckere und gegessen war´s. ganze 10 minuten verbrachten wir allein mit unserer lehrerin im wasser. ma und pa saßen auf der großen blauen bank in ein handtuch gewickelt und schauten von oben zu....
                                                                                          
 

 

 

 

 

eigentlich kann ich nur das von der letzten woche wiederholen.
es war eine super stunde. ich hatte traumhaften spaß und gab den einen oder anderen grund zum lachen... sei es meine wilden knutscherein mit sina oder meine vertieften gespräche auf dem mäuerchen mit dem leo. es war einfach SPITZE!
meine schwimmlehrerin freut sich dass ich nun sogar wieder freiwillig zu ihr auf den arm will, auch wenn es wohl eher an der salzstange liegt, die sie mir verspricht... aber es gab schon zeiten, da hab ich selbst diese leckerei verwehrt... also ich hatte spaß. freut euch darüber!

 



 
was war das wieder ein spaß.
eigentlich wollte ich ja meinen opa (mamas papa) mit in das wasser nehmen, aber er meinte er hätte keine badehose dabei. ich aber denke er traute sich nicht - so toll wie ich vom roten fleck springe!
es war wieder eine super stunde von mir, meine ma platze vor stolz und freude. ich war auch echt gut drauf. hangelte an der stange, hörte aufs wort meiner lehrerin, schwamm hin und schwamm her, sprang hin und sprang her. stürtzte mich wildentschlossen vom roten fleck mitr einem satz wie ein löwe in das wasser. oppa und omma waren hin und wech. staunten ohne ende, was ich für dortschritte mache.
 
 
 
das war ja mal wieder mega...eine unglaubliche schwimmstunde durften meine ma und ich  erleben... ich hab solch einen satz gemacht... im wahrsten sinne des wortes. nämlich beherrsche ich nun den schlusssprung und springe demzufolge etwas weiter in das weasser und das macht mir noch mehr spaß als bisher... und ich bin ganz stolz euch allen zu sagen, dass ich meine meckerei eingestellt hab. wie ein zirkuslöwe *wahhhhhhh* bin ich heut durch den roten reifen gesprungen, arme kopfüber und hinein. gejuchzt hab ich vor freude konnt nie genug bekommen.
und weil wir ja schon alle sooooooooooooo groß sind durften wir uns heut auf die wasserbank stellen. meine kleinen  großen füße reichen schon bis auf deren boden und ich kann ganz ohne hilfe darauf stehen und salzstangen knabbern als belohnung. na und von der wasserbank schwimme ich dann die bahn quer zu meiner ma, die mir unter wasser lediglich noch die hände entgegenstrecken braucht, den rest erledige ich selbst *stolzsei* und als unsere salzstangen dann alle waren... durften wir mit unserer lehrerin mit und den becher nachfüllen... und dann ging es davon gleich auf die große 1m bank, ja ihr lest richtig, 1METER!!! bank. von der hieß es dann ab zu mama... ich platzte fast vor spannung... war ganz schön hoch aber immer wieder trieb es mich dort hoch um weit und tief zu springen..
nun freu ihc mich riesig auf das nächste mal...

vielleicht war die entscheidung von meiner mama richtig, mit mir allein zum schwimmen zu gehen. weil seit den ferien bin ich ein explizites papakind...nicht dass ich meine ma und jule nicht will, gebe aber dennoch immer bei netten sachen meinem pa den vorzug. und ehrlich gesagt, darf ich bei dem immer etwas mehr... meine papa sagt immer, es reicht, wenn mich einer erzieht... so viel dazu.

gluck gluck gluck...
irgendwann mitten im jahr 2002

wenn Ihr mehr sehen wollt, klickt einfach auf das Bild...
 
 
 
 
juchu, ich hab eine stunde ohne gezetere und gemeckere verbracht. nach den letzten tagen beim schwimmen ist das schon erwähneswert. echt ich hatt solch einen spaß wie lange nicht. nach dem einspringen ging es erst an der stange lang und durch den reifen tauchend, dann hieß es durch den riesenreifen in das wasser springen, der sprudel als nächstes... und was soll ich sagen.... nur spaß und freude begleiteten mich.
meine mama hat anfangs zwar mit einem trick gearbeitet und ich hab mich locken lassen, aber wenn es denn hilft! nämlich hat sie meinen papa immer vorgeschickt, er ist zur stange getaucht, durch den reifen geschwommen und ich immer hinterher, musst ihn fangen. und so geschah es dann halt auch, dass ich bis zum ende jede übung sogar übungen allein machte... schaun wir mal was die nächste woche bringt... bevor es danach in unsere vierwöchige sommerpause geht.
 
wieder einmal muss ich euch sagen, dass ich das wasser liebe, für mein leben gern in den spudel springe, tauche und schwimme, aber warum soll ich all das tun, wenn die anderen dabei sind. ich mach mein ding, wenn ich lust dazu hab und ich lass mich nicht wirklich  zu sachen zwingen, dass musste heut auch die agnes erfahren, die uns für unsere liebe, im krankenhaus liegende schwimmlehrerin vertrat. alle guten wünsche gehen nun dahin und ich versuch mich ja zu bessern und im september wieder so zu sein wie ich mal war. VERSPROCHEN!

den tollen königspinguin hab ich im zoo getroffen...
 
von zwei schwimmstunden gilt es zu berichten... also an und für sich... macht mir das schwimmen schon riesen spaß. aber irgendwann reitet mich weiß gott wer oder was und ich hab keine lust, das zu tun, was wir tun sollen. kann ich eine halbe stunde mit papa oder mama vom roten fleck oder vom mäuerchen ins wasser springen. brennt bei mir urplötzlich die sicherung durch und ich bin nur am schreien, will einfach nicht das tun was die gruppe tut. aber eine wirkliche chance hab ich nicht. die leute, die so mit mir im wasser sind, haben ganz schöne nerven und dementsprechende geduld.... also muss ich da durch. ab und zu gibt es schon die eine oder andere übung, an der auch ich meine n spaß hab... so klettere ich für mein leben gern aus der leiter und springe vom roten fleck, setze mich auch auf das mäuerchen und springe in einem riesensatz ins wasser. auch der große blaue reifen ist megacool, aber halt alles nur, wenn ICH das meine. woher ich meinen  dickkopf hab, konnten meine eltern meiner schwimmlehrerin auch nicht sagen...

 
 
ich hab das schwimmen einfach mal geschwänzt und tummle mich derzeit bei meinen großeltern im garten. nächste woche bin ich aber wider dabei!
 
ich hoffe es liegt an den vier letzten backenzähnen, die mich derzeit so quälen, dass ich keine wirkliche lust am schwimmen hab... ich weiß ja dass es für meine ma der pure stress ist wenn ich  nur am meckern bin, aber bitte versteht auch mich.
durch den reifen springe ich, die leiter bezwinge ich, ich mach ja auch alles was man mir sagt, aber wie sagt meine lehrerin: viel schöner bist du wenn du lachst, als wenn du so viel geschreie machst.. ich kann es halt nicht ändern und bitte daher meine mama um geduld. selbst omis & opis anwesenheit  halfen  heut nicht. opi musste sogar kurz raus, weil er mein "elend" nicht mehr mit ansehen mochte... naja warten wir halt...die nächsten wochen ab.
 
 
 
heute gab´s mal wieder spaß auch wenn ich die erste halbe stunde nicht das tun durfte was ich wirklich wollte, aber danach war die freude wieder um so größer. nachdem ich unser häschen in der grube repertoire in allen schreilagen begleitete bereitete mir das durch den dicken großen reifen tauchen mega spaß. ich bekam das sogar einzwei mal allein hin. ich muss durch den stehenden dicken blauen reifen mit den kopf zuerst und dann ab zu ma/pa. nachher schwamm der reifen auf dem wasser und ich sprang kopfüber hinein. aber am allerliebsten spring ich halt allein vom roten fleck. vorher werf ich den ball ins wasser und düs dann selbst hinterher.  zum abschluss als belohnung so zu sagen gibt es dann eine rutschpartie auf der tollen wasserrutsche. ich kann nicht wirklich genug davon bekommen.
beim nächsten mal wollen mich mamas eltern begleiten, darauf freu ich mich schon. kann dann endlich alles zeigen...
die susanne brachte dann heute noch die fotos von der letzten session mit... schaut dazu hier.
 
 
 
an mamas geburtstag war wieder mal schwimmen angesagt... und da es sich die mam wünschte, begleitete mich neben ma & pa auch meine große schwester, meine jule. heut war die schwimmstunde ähnlich der letzten... die meike (mit e) war wieder gastschwimmer und unsere lehrerin setzte das thema der letzten stunde fort: anfangen mit der räumlichen trennung von ma/pa, was auch an diesem tag sehr schwer für mich war. unglücklich und wütend stämmte ich mich und versuchte mich mit aller kraft zu wehren, aber niemand hatte mitleid, im gegenteil sie alle schafften es mich zu beruhigen und das zu tun was getan werden musste. naja zwischendurch durften wir auch tun was wir wollten und ich wollte nur springen springen springen... das macht sooooooooooooooo viel spaß. zum schluss hieß es noch böötchen fahren und beim aussteigen landete ich mit meinem unterkiefer auf mamas kinn *schmerzaufbeidenseiten* und bohrte mich mit meine zähnen in ihr kinn. ein kleiner blauer fleck erinnert sie daran. anschließend gab es eine runde MUM für alle großen und einmal schokolade für die kleinen *mampf*
Heute nun (12/05/2003) ging es los... die räumlich trennung von ma/poa beginnt. oh gott, das ist vielleicht schwierig. so fast ganz allein ohne ma und pa. zumal ich ja ma vormittag schon bei der sabine und dem bastian bin... und dann auch noch im wasser allein? so richtig toll fans ich das nicht wirklich ...
Zuerst war ja noch alles ok. aber schon das reinspringen mit mama. das in der luft losgelassen werden und allein ins wasser fliegen kostet ganze kraft. na und als dann die mama auch noch beim höschen in der grube aus dem wasser musste, fand ich das schon eigenartig. aber bis dahin hab ich mich ja noch überzeugen lassen. natürlich bin ich nach dem spielen mit dem bastian besonders müde... aber als wir nun auch noch eine gnaze beckenlänge zur mama schwimmen mussten (immerhin durften wir auf der distanz von 6,50 m zwischendurch einmal luft holen) war ich nur schwer zu beruhigen,  lauschte aber der ansprache unserer schwimmlehrerin und tat anschließend das was befohlen.
und beim nächsten mal hat die susanne dann alle fottis nachbestellt.
 
 
Fotoshooting... in den nächsten tagen präsentieren wir euch alsdann neue fotos vom babyschwimmen... aus der bacuhlage, mit mama und papa, beim delfintauchen und und und.
da wir alle gehorchten und taten was uns befohlen, konnten wir neben der ganzen fotografiererei sogar noch springen schwimmen tauchen und rutschen. die rutsche hat es mir heut besonders angetan... schwups immer auf dem bauch ab ins wasser. das fand ich mega. und als höhepunkt sprangen wir zum allerersten mal von der großen bank... buh war das hoch. also der abstand zwischen der bank und der wasseroberfläche beträgt ein meter, hinzu kommt nun noch unsere eigene höhe und dann aus dem stand hin zu papa oder mama... aber ich fand das so toll, ich kletterte schnurstracks raus und konnte es kaum erwarten wieder hinein zu springen.
naja beim nächsten mal gibt es dann fotos ohne ende....

Hi leute, jo die zwei wochen pause sind nun vorbei. heut ging es wieder ran. dagegen war das plantschen welches mama mit mir veranstaltete in unserem gartenhallenbad reiner spaß. heut war in der schwimmschule wieder volle kraft angesagt. nach einer kleinen einschwimmrunde ging es los mit zur stange tauchen, plitsch platsch pinguin an der stange entlang, die stange allein loslassen, hindurch zweier reifen tauchen, wieder an die stange greifen, zur leiter tauchen, aus dem wasser klettern, auf dem roten fleck mit beiden füßen an die kante und dann allein ohne hilfe hinein zu mama *spring*. na is das nicht stress pur. ich nehm mal an, dass ihr allein beim lesen aus der puste kommt... das ganze durften wir dann so um die drei bis viermal machen. nach zwei runden delfintauchen gab es noch ein springtraining von einem kleinen turm. schließlich müssen wir ja lernen, allein mit vorgestreckten armen ins wasser zu springen. das häschen in der grube war auch heut wieder da und brachte uns vieren eine kleine salzstangenleckerei. ja alsdann war die stunde auch schon wieder vorbei und ich bin geschafft...
 
 
Ferien und daher zwei Wochen Schwimmpause...
 
 
Stunde zwei im neuen Kurs und nun geht es langsam richtig zur Sache. Nicht das ich vorher gefaulenzt haben aber heute die Stunde musste ich richtig etwas tun. Nix mit Salzstangen, Päusken und so...
Aber meinen Spaß hab ich natürlich dennoch, auch wenn ich etwas härter ran muss. Los ging es mit dem Plitsch Platsch Pinguin Hangeln an der Stange, eine  ganze Beckenlänge, über die Leiter hinaus zum roten Fleck und allein zu Mama springen, kurz Luft holen und weiter tauchen bis ans Beckenende und wieder an der Stange lang...
Als nächstes tauchte ich zur Stange, plitschte und platsche an dieser entlang, tauchte durch zwei große blaue Reifen wieder an die Stange, plitschte und platschte, schwamm auf dem Rücken mit der Mama auf die Gegenseite, plitschte und platschte bis zum Regenbogentunnel, tauchte durch diesen und das ganze startet von vorn... Aber das Schönste daran war, dass ich eigentlich nur das tun musste, was die Mam tat. Heute durfte sie mir vorplitschen und vorplatschen und durch die Reifen vortauchen...
Nach der dritten Runde waren wir dann alle ganz schön k.o. Da kam uns das Häschen in der Grube gerad recht... zum Entspannen... oder war das Häschen schon vorher da.... ich weiß es gar nicht mehr so genau. Anschließend genoss ich dann mein Brot und lecker Dinkelstangen vom Max. In den Ferien verlegen wir die Schwimmstunden mit den Mamas und vielleicht Papas für zwei Wochen ins H2O nach RS.
 
 
Ein neuer Kurs, ein Schwimmbruder weniger und weitere zehn Stunden erwarten mich...
Ja es geht in die nächste Runde und die begann suuuuuuuuper. Jo ich war megadrauf, hatte äußerst viel Spaß. Bis auf eine einzige Heulbojeneinlage, mit der ich die Großen  aber  zum Quieken brachte, glänzte ich vor Elan... trieb es mich zur Leiter, unter den Regenbogentunnel, genoss ich es allein ohne Hilfe in das Wasser zu springen, sang aus voller Lust  ´Häschen in der Grube´, tauchte zu Mama und Papa, lachte meine Ellis unter Wasser an und hatte wie erwähnt meinen Spaß. Warum ich die Großen zum Quieken brachte, liegt daran, dass ich seit neuestem immer die Hände vors Gesicht schlage, sobald ich Tränen verspüre... und das sieht ganz witzig aus, finden die Großen. Na und wenn Schmerz und Gefahr vorüber sind, kann man ja nicht gleich aufhören mit dem Gesang und so lucke ich halt verschmitzt durch meine Finger hindurch, ob mir denn auch noch genug Aufmerksamkeit zuteil wird. Ja und das wie gesagt schienen die Großen gestern ganz amüsant zu finden...
Warten wir mal ab, worüber sie sich in der nächsten Woche amüsieren... ich werd das morgen schon tun, wenn ich meine Mama früher als gewohnt wecke... denn heute abend ist bei den Ma´s wieder Sausalitos angesagt.
 
 
Ich glaub meine Mama hab ich heut geschafft. Nachdem ich die erste halbe Stunde quietschvergnügt im Wasser planschte und mehr als meine Freude hatte, ritt mich anschließend der Teufel und ich war nur am brüllen. Egal was sie allesamt taten, ich wollte nicht mehr. Leider gab´s kein Einsehen und weiter ging es. Lediglich die Momente unter Wasser wurden zur akustischen Erholung für alle anderen. Ich kann Euch nicht sagen was mich getroffen hat, keine äußerlichen Merkmale wiesen auf irgendwelche Schäden hin...
ICH WOLLTE RAUS.
Gott sei Dank drehte sich der Zeiger auf der Uhr dann gnädigerweise in Richtung halb sechs und ich durfte das Becken verlassen und fröhlich die Dusche genießen. Für die Mamas gab´s  anschließend noch Sekt... Leider aus weniger fröhlichem Anlass; der Leo muss mit dem Schwimmen aufhören und da gab die Tina halt ihren Ausstand.
Na guti, nächsten Montag geht´s ins H2O nach Remscheid, weil der nächste Kurs beginnt erst in 14 Tagen, am 31. März.
 
Die vorletzte Runde... bevor es in Kurs Nummer fünf geht. Leider ohne den Leo. Der muss aus gesundheitlichen Gründen aufhören, was besonders meine Mama als sehr schade empfindet, denn die Mam vom Leo war dufte drauf, naja ist sie ja immer noch aber nun sieht man sich halt nicht mehr ganz so oft.
Heut war ich wie aufgedreht, Papa und Mama konnten mich kaum bremsen und eigentlich fand ich ja alles ganz toll. Bis meiner Lehrerin alsdann einfiel, ich sollte mal diurch diesen großen Reifen ins Wasser springen. Und das obwohl der Reifen soooooooooooooo groß ist. Aber alles Murren und Meckern half nix. ich musste da durch und zwar im wahrsten Sinne des Wortes.
Da macht es mir schon mehr Spaß, wenn wir wie die Delphine tauchen, das Häschen in der Grube oder die Igelfamilie vom Sonntagmorgen besingen...
 
 
Bald gibt es einen neuen Kurs, denn die siebte Stunde im neuen Jahr, das eigentlich schon weider fast alt ist, ist heute vorbei.
Seelenruhig genoss ich es heut  ganz allein  mit der Nele... Der Leo und die Sina waren mit ihren karnevalssüchtigen Eltern unterwegs... so dass wir das Wasser wie gesagt zu zweit für uns und eine RIESENspaß hatten. Die Rakete, der Springer das Häschenindergrubesingen, alles lief wunderbar, keiner war auch nur ein einziges Mal am heulen... Kein Wunder heute bliebn mehr Salzstangen für uns als sonst, aber wir wurden auch häufiger als sonst gefordert. Der Delphin machte mal wieder superlaune und die Leiter... na Ihr wisst schon. Zum Ende gab es dann von der Mama der Nele noch lecker Berliner *mampf*...
 
schwimmstunde n° ??? so oft waren wir nun schon schwimmen, dass wir es gar nicht mehr zählen können. aber was ich alles schon kann, das vermag ich wohl zu erzählen. auch heute wurden wir von der antje unterrichtet. eine kleine gesellige runde, denn der max und die sina fehlten, so dass wir uns zu dritt, der leo, die nele und ich, im wasser tummeln konnten. an der stange langhangeln musste trainiert werden und ich bekomm das super hin. kann gar nicht schnell genug an die leiter kommen, an der ich nachwievor liebendgern die ganze stunde rausklettern würde... ich muss jetzt nur noch üben, mich an der mama festzuhalten, wenn sie mich auf ihren rücken hievt und mit mir durch das wasser schwimmen will. andererseits macht es mir einen riesenspaß wenn ich auf dem rücken der mama entlang ins wasser rutsche. es war heut so lustig, dass ich selbst unter wasser nicht mehr aufhören konnte zu lachen. und meine ma versuchte immer wieder mich auf ihren rücken zu bugsieren, aber nix da, es machte viel mehr spaß, ihr den buckel runterzurutschen. ich hätte es ja gern mal beim papa versucht, aber den wollte ich heut nicht wirklich, denn er kratzte ganz schön. er war schrecklich unrasiert!!!
 
DJSP Gold
 
am 17. februar gab es mal wieder eine supi schwimmstunde...
ich war mega drauf, hatte spaß ohne ende und war nicht einmal am meckern... durch die schwimmstunde führte heute die antje... auch wenn sie ein wenig zurückhaltender ist und sich bei dem
temperament unserer gruppe ziemlich durchsetzen muss, hatte ich richtig spaß. außerdem konnte sich mein pa wieder mal zeit schaffen und mich zum  schwimmen begleiten. er war ganz schön überrascht, was ich in der zwischenzeit alles lernte. ganz allein springe ich vom roten fleck in das wasser, nachdem ich zuvor logischerweise allein zur leiter schwamm und mich raushievte. vom beckenrand aufstehen und ins wasser springen ist eine unserer leichtesten übungen... na und was neues lernte ich auch. wenn ich zur stange tauche, ziehe ich mich ja schon eine ganze weile allein daran hoch, aber seit montag kann ich an der stange lang hangeln... plitsch platsch wie ein pinguin geht es an der stange entlang... werde dazu - wie immer beim schwimmen - geködert. heut war es die gieskanne, die ich nicht mehr aus der hand gab und diese wurde dann an das beckenende gestellt und ich hangelte und hangelte... hat richtig spaß gemacht.
zwischenzeitlich musste ich aus dem wasser... weil die hose war voll *mief* aber dank der genialen schwimmwindel kein wirkliches problem.
schade dass die zeit so schnell verging... gern wäre ich nach dem duschen wieder ins wasser gesprungen. meine ma musste mich drei mal zurückholen...
mal sehen was es am nächsten montag gibt... bis dahin lg euer T.O.M
Seepferd
10. Februar 2003 und ... wieder ein Montag und wieder ein Tag im Wasser. Eigentlich find ich das Wasser immer noch nett aber ab und zu überkommt es mich schon mal und ich bin dann richtig am heulen *schluchz* ja, auch wenn das niemand von mir gewohnt ist... Die Übungen sind nachwievor lustig aber man muss mir vorher schon ziemlich gut zureden und mich auch manchmal austricksen, aber ganz so dumm sind wir ja lange nicht mehr. Als ob wir das alles nicht mitbekommen.... Heute half nicht mal eine Salzstange, obwohl ich die so mag. Aber ich konnt mich einfach nicht überwinden. Ist ja auch grausam, wenn die Großen uns vor einen riesigen Ring stellen und wir dadurch ins Wasser springen sollen. Dabei find ich es wie gesagt toll ins Wasser zu springen. Ich quäl mich dafür sogar über die Leiter, meine gemeine Mutter hilft mir aber auch kein Stück. Dann flitze ich zum roten Punkt und ab geht es allein hinein ins Wasser.
Naja  heut wie gesagt war es sooooooo schrecklich, erst zum Ende als es an das Abschiedslied ging gefiel es mir. Nicht das ich in der ganzen Stunde nicht lachen konnte, aber mit dem Fremdeln ist das schon so eine Sache... Naja  schauen wir mal zum nächsten Montag... Bis dahin Euch eine  schöne Woche...
 
 
Juchu, Heut genau vor einem Jahr erlebten wir unser erste 1. Schwimmstunde. Meiner Schwimmlehrerin schenkten wir aus diesem Anlass eine kleine Überraschung.. Unterrichtet wurden wir heut von einer "Azubine", mit der ich aber fast genauso viel Spaß hatte und ihr deshalb am Stundenende sogar ein Bussi gab...
Und was am allerschönsten war... mein Papa war mal wieder mit von der Partie...
Ja Leiterklettern ist nun mein Lieblingssport, immer und immer wieder über die Leiter raus zum Spielkorb und aus dem Stand vom Beckenrand kopfüber zurück ins Wasser. Natürlich musste ich auch noch andere Übungen machen, aber jede Gelegenheit nutzte ich, um meine Eltern Richtung Leiter zu zwingen. Dann gab es  heut ´ne Menge zu singen... Häschen in der Grube... das Pinguin-Lied, dann  fuhr jeder von uns auf der Donau, für jeden wurde geeplatscht, geklatscht oder gestiefelt, und natürlich waren auch "Alle Leut" wieder dabei... Und das geht so:

"Alle Leut, alle Leut, geh´n jetzt nach Haus...
Geh´n  in ihr Kämmerlein, lassen das Schwimmen sein,
Alle Leut, alle Leut, geh´n jetzt nach Haus...
Große Leut, kleine Leut,
Dicke Leut, dünne Leut...
Alle Leut geh´n jetzt nach Haus...
Sagen Auf Wiedersehn,
es war so wunderschön...
Alle Leut, alle Leut, geh´n jetzt nach Haus..."
Ja das ist das Lied, was wir nun nach jeder Schwimmstunde singen können... Wir Zwerge sitzen dazu (wie die Hühner) auf der Stange, klatschen und versuchen die Bewegungen der Großen nachzumachen und am Ende des Liedes dürfen wir zu unseren Mamas und Papas, die schon am anderen Beckenrand auf uns warten...springen und tauchen..
 
Seepferd
 
So - nach drei Wochen war nun endlich wieder schwimmen angesagt. Aber ich muss euch ehrlich sagen, so richtig toll fand ich das heut nich... ich verspürte irgendwie keine Lust auf Wasser geschweige denn aufs Tauchen. Das Baden in der Wanne zu Haus erfreut mein Herz da mehr. Und wieder einmal war der Papa nicht dabei, wir brachten ihn heut früh zum Flieger ins Bayrische, wo er eine Woche lang auf einer Messe am Schaffen ist.
Dabei wäre es eigentlich schön gewesen, all meine Tauchkumpels wiederzusehen... und dann gab´s da auch ´ne Neue. Die Filiz hat sich ja von uns getrennt und so schwimmt die Nele seit heut bei uns...
Wie gesagt Lust hatt ich nicht wirklich, obwohl das Zurleitertauchen und Aufderleiterrausklettern war wohl witzig. Eigentlich bahnte ich mir den Weg zur Dusche, aber mit einem Trick brachten meine Ma und meine Lehrerin mich immer wieder dazu ins Wasser zu springen... Immer und immer musste ich der Schwimmlehrerin den Ball bringen, den meine Ma mir zuvor vor die Füße warf. Meine Lehrerin hatte natrürlich nix besseres zu tun, als den Ball direkt wieder zur Mama ins Wasser zu werfen... und das ich den Ball unbedingt haben musste, versteht sich von selbst... also ab ins Wasser... und dann brauchte es drei mal, bis mir das Spiel wirklich gefiel.
Nach den anfänglichen Startschwierigkeiten konnte ich in den letzten zehn Minuten mir aber dennoch ein Lächeln für meine Schwimmlehrerin abringen... Na gut. am nächsten Montag geht es wieder besser. versprochen. Aber ich musste meiner Ma halt auch mal zeigen, wie schwer es Mütter von Kindern haben, die ständig am Meckern und Quänglen sind... sonst hört sie mich ja fast nie... es sei denn ich bin hungrig *mampf*
 
 
Heute nun in der vorletzten Schwimmstunde im alten Jahr hatten wir jede Menge Spaß und waren mächtig am tauchen. Sina-Maus war krank, dafür kam der Ronny aus der Donnerstagabendgruppe als Nachschwimmer dazu.
Nach anfänglichen kleinen Tauchübungen hatte ich es heut auf die Leiter abgesehen. Es macht nämlich unheimlich viel Spaß zu dieser zu tauchen um dann an selbiger aus dem Wasser zu klettern und dann abzuhauen. Aber bisher reichen Mamas Arme oder die der Frau Eisenhardt immer noch, um mich auf der Flucht abzufangen. Noch bin ich zu langsam... Aber...
Jedenfalls kam ich so in den Genuss einen Überflieger zu erleben. Ich tauchte wie gesagt zur Leiter, krabbelte schnurstracks aus dem Wasser und wo ich gerad so am Flitzen war, schnappte mich meine Schwimmlehrerin und ab ging es in einem Flieger zu Mama, die am anderen Beckenende mich aus dem Wasser fischte.... Cool.
Als Babyschwimmen bezeichnen wir das Ganze ja schon lang nicht mehr... Heute wurde auch wieder hart trainiert. Und zwar können fast alle kiddies aus meiner Gruppe mittlerweile laufen. Und so muss es dann sein, das wir nicht mehr nur auf der Stange sitzend ins Wasser springen. Ab sofort heißt es: Auf den Beckenrand setzen, Füße auf die Stange und selfemade. Ja ich muss mich allein hinstellen, um dann aus dem Stand allein ohne Mamas oder andere Hände ins Wasser zu springen und zur Mama zu tauchen. Die ersten Male sah das ganze eher so aus, als ob ein nasser Sack ins Wasser plumpst aber heut hab ich den Dreh rausbekommen und das macht einen Riesen Spaß.... Immer und immer wieder hieß es "Tom stellen und springen" und immer wieder stellte ich mich und sprang. Zur Abwechslung gab es aber auch "ZurStangetauchen" und Salzstangenfassen... Na und dann war unsere Stunde auch leider schon vorbei und ich ziemlich geschafft. Im Aufenthaltsraum teilten wir alle unsere Brote, Breie und Kekse, bevor es wieder in die klirrende Kälte von -8° ging... *brrrrr*
 
DJSP Gold
Ja war das mal wieder eine feine Schwimmstunde. Zwar waren wir auch heute nicht vollständig; Sina und Leo waren nicht dabei; aber Spaß hatten wir trotzdem. Galt es bisher immer auf der Matte zu krabbeln, ging es wie schon in der letzten Stunde an das Laufen auf der Matte. Ganz schön wacklige Angelegenheit; aber was tut man nicht alles für eine Salzstange. Das Durch-den-Ring-tauchen ist auch gar nicht so einfach. Und unsere Lehrerin möchte, dass ich dabei noch einen kleinen bunten Ring mit an die Wasseroberfläche nehme. Dabei muss ich mich jetzt erstamal an den neuen Anblick meiner Eltern gewöhnen. Seit der letzten Stunde tragen die beiden immer ein so komisches Ding auf der Nase. Sie meinen, sie können damit wohl besser unter Wasser sehen... Wenn es mir gelingt, werd ich sie damit mal fotografieren; dann könnt Ihr ja selbst entscheiden, wie gruselig das aussieht, aus meiner Sicht jedenfalls. Na ja für Salzstangen mach ich halt ´ne ganze Menge. Da bin ich dann sogar bereit zur Stange zu tauchen und mich ALLEIN an dieser aus dem Wasser zu ziehen. Beim nächsten Mal gibt es wieder ein paar Fottis... Bis dahin Euch eine schöne Woche...
 
 
 
 
 
 
 
Wir schwimmen schon wieder mitten im vierten Kurs und feiern baaaaaaaaald unser einjähriges... Seit dem letzten mal schwimmt nun an Stelle vom Till der Max - 2 Tage älter als ich - bei uns... Wie in der vergangenen Woche auch,  konnten wir uns wieder das Becken teilen, weil die Filiz kämpft wohl  noch mit ihrem verbrühten Arm und Leo und Sina scheinen vom Mistwetter etwas abbekommen zu haben.
Heute holte unsere Lehrerin die wundersame rote Matte aus dem Versteck und da ich ja jetzt "läufig" bin hieß es für mich ab und drüber. Ganz schön wacklige Angelegenheit macht aber mega viel Spaß! Wir konnten gar nicht genug bekommen. Und Ihr müsstet mich mal zur Stange tauchen sehen... Ganz allein zieh ich mich nun schon an der Reeling hoch... natürlich geködert von einer einzelnen wunderbaren SALZSTANGE *lecker* *mampf*. Na und allein festhalten kann ich mich dort auch schon... Das macht Spaß sich dort über Wasser zu halten. Die Großen sind dabei manchmal ganz schön gemein und legen mir mein Lieblingsspielzeug, welches ich natürlich unbedingt haben muss, direkt vor die Nase. Na und da ist es ganz schön schwer zu steuern, wie ich am besten an mein Spielzeug komm... War es bisher so, dass Mama oder Papa mich immer an den Händen unter Wasser fassten und aus dem Wasser holten, müssen wir nun selber den Weg finden. Das heißt, Mama und Papa verschrenken ihre Arme hinter dem Rücken, beugen sich mit dem Oberkörper etwas nach hinten und warten, dass ich mich an ihnen klammere und  hochziehe. Erst dann kommen die verschwundenen Hände und knuddeln mich.
Ansonsten fand ich´s cool, dass mein Pa mal wieder dabei war... Letzte Woche sah er nur zu, weil er ´nen dicken Verband um sein Knie trug, aber heut ging es wohl schon besser. Naja und dann sind wir noch ein paar Mal vom Beckenrand gesprungen, von Mama zu Papa getaucht und und und freuen uns auf das nächste Mal!
 
 
Nun ist die dritte Runde beim Schwimmen auch schon wieder vorbei! Unsere Lehrerin ist immer noch in den Staaten und somit wurden wir auch in dieser Woche von einer anderen Schwimmlehrerin, der Agnes, unterrichtet. Mein Papa ist unterwegs im Norden des Landes und ließ der Jule den Vortritt. Heute gab es neben dem Delfintauchen, einige Flieger vom Beckenrand und meine geliebte Matte bereitete uns allen viel Freude.
 
 
Da es die letzte Schwimmstunde vor den Ferein war, durften sich die Mamas etwas aussuchen und entscheiden sich für die Rutsche... Ich für meinen Teil hätte der Matte den Vorzug gegeben, denn so richtig gefallen tat mir das mit dem Rutschen nicht. So kopfüber immer schneller werdend ins Wasser schießen...
 
 
Beim "Häschen in der Grube" gab es bis auf Sina und Till viel Spaß für alle. Die beiden wollten nicht wirklich auf der Stange sitzend mit uns singen...
 
 
Und natürlich gab es in dieseer Stunde etwas NEUES! Wir taucheten durch die Beine, erst durch die unserer Schwimmlehrerin und dann probierte es Ma allein. Ich werd von der Ma getacuth und mit einem kleinen Stups durch hre Beien geschoben, Ma dreht sich blitzschnell um und nimmt mich, während ich langsam nach obe steige, an den Händen aus dem Wasser. Dabie können die  Mas gut beobachten wie wir uns unter dem Wassser bewegen, Das Wasser ist hier, im Gegensatz zu den vielen anderen Übungen, sehr still und somit kann man uns unter Wasser genau beobachten...
Wie gesagt war meine große Jule dabei und hat das eine oder andere, den einen oder anderen und die eine oder andere fotografiert... Wollt Ihr all die Bilder anschauen, dann folgt mir  
 
 
Heute muss ich Euch ja gleich von zwei Schwimmstunden erzählen...
 
Also in der letzten Woche war Papaschwimmen angesagt. Irgendwie schienen sich unsere Mütte verabredet zu haben. Jedenfalls tauchten alle Väter auf und die Mamas blieben am Beckenrand... Es war aber ein Riesenspaß mal nur mit den Papas zu schwimmen... Mama konnte die Gelgenheit nutzen und mal wieder ein paar Fottis machen... Klingt Euch einfach mal ein durch einen Klick auf meinen dicken Bauch...
Heute nun ging es wie gewohnt mit den Mamas weiter. Dass unsere  Schwimmelehrerin aber in dieser Stunde etwas anders aussah merkte ich. Unsere Frau Eisnehardt ist nämlich zu einer Delphintherapie in die Staaten geflogen und hospitiert anschließend noch in einer der größten Schwimmschulen von Amerika... Sind wir schon ein bißl stolz darauf.
Jedenfalls war die Martina heut unsere Lehrerin. Nach einer kleinen Begrüßung mit dem Igelfamilienlied auf der Segelbootspartie tauchten wir mal wieder unter dem Tunnel, trainierten das Zurstangetauchen und durften als Belohnung auf die lusitge Wackelmatte. Während wir den Aufenthaltsraum immer neugieriger untersuchen wurde seitens der Mamas wieder tüchtig geschnattert.
Mein Papa war unterwegs und somit gesellte Jule sich dazu... und ich konnte ihr endlich mal wieder alles zeigen, was wir nun schon alles können. Wollt Ihr das auch sehen, folgt mir HIER!
 
 
 
Die Schwimstunde heut war etwas ganz besonderes. Meine liebe Patentante, die Maike, begleitete mich und meine Mama ins Nass. War das Klasse. Endlich konnte ich ihr all die tollen Dinge zeigen, die ich im Wasser kann und so gern mache, vom Beckenrand springen, tauchen...  Etwas Neues zu lernen sind wir schließlich da, aus diesem Grund hieß es mehrmals "Tom tauch zur Stange!" Und das läuft wie folgt: Ma hält mich mit dem Gesicht zum Beckenrand, an welchem unsere "gemeine" Schwimmlehrerin eine Salzstange *leckerlecker* gelegt hat; sozusagen als Köder... Dann taucht Ma mich, hilft mir an den Unterarmen aus dem Wasser und ich muss mich an der Stange allein aus dem Wasser ziehen. Als Belohnung für diesen Kraftakt gibt es dann eben diese Salzstange *schmatzundmampf*. Das Lustigste was wir beim Schwimmen bisher überhaupt erleben durften war das Wasserkrabbeln... Ihr müsst Euch eine Gummimatte vorstellen (2 m x 1,5 m) die auf dem Wasser schwimmt. Wir kiddies werden nun auf eben diese Matte gesetzt. Ich spielte den Vorschwimmer und saß als erster auf der Matte. Und als ob ich in meinem kurzen Leben bisher nie etwas anderes tat, krabbelte ich zwar etwas wacklig auf meine Ma zu um dann kopfüber ins Wasser abzutauchen. Das war ein Spaß. Drei oder viermal ging es nun quer über die Matte. Wir alle fanden das ziemlich drollig obwohl logischerweise sich auch hier ein Lerneffekt verbirgt. Unser Gleichgewicht soll geschult werden. Schließlich bewegt sich die Matte auf dem Wasser nicht nur so wie wir es wollen. Weiter lernen wir dabei, dass wir immer erst in die Schwimmlage müssen, bevor wir auftauchen. Sollte es also einmal vorkommen, das wir mal ungewollt von der Matte rutschen, drehen uns die Mas erst in die Schwimmlage bevor wir Luft holen können. Na dann mal los.
In der nächsten Woche kommt dann Papa wieder mit, weil die Maike musste ja leider wieder zu ihren Süßen nach Hause düsen und mich allein mit meinen Ellis lassen *schluchz. Wenn Ihr Lust habtr könnt Ihr
HIER ein paar Badefottis sehen...
Ach ja und dann hab ich noch vergessen Euch zu erzählen, was meine Ma beim schwimmen anstellte. Nachdem sie uns hat über die Matte krabbeln sehen, wollte sie es unbedingt selbst erfahren wie es ist, mal so aus dem Glecihgewicht zu kommen und landete dabei logischerewise prompt im Wasser... Aber wie, kopfüber mit einer ungewollten Rolle vorwärts *frechgrins* *lol* Wir amüsierten uns prächtig darüber...
 
War das wieder eine super Schwimmstunde... auch gleich wenn Leon (ein Gastschwimmerkind) und der Till dies nicht wirklich fanden... Irgendwie waren die beiden heut nur am Meckern wenn es ans Tauchen ging. Mir hat es einen riesen Spaß bereitet. Ich war megamäßig drauf und hatte wohl meinen Spaß. Am besten war es mit der Sina in dem Riesenschwimmreifen.  Bei dem vielen Tauchen schluckte ich eine Menge Wasser, welches ich dann im Aufenrhaltsraum nach den ersten Löffeln Brei direkt aus meinem Magen an die Luft beförderte *kotz*. Danach verteilte ich meine Zwiebäcke und wir krabbelten um die Wette nach den Salzstangen- und Zwiebackresten bis der Fußboden blitzblank war.
Auf die nächste Schwimmstunde freu ich mich besonders. Da schaut dann meine Patentante zu.
 
 
HURRA HURRA HURRA!!! WIR SCHWIMMEN WIEDER! 02. September 2002
 
3. Stunde 3. Kurs
Auch wenn bei Vielen momentan der Begriff Wasser nicht allzu große Freude auslöst, genossen wir es heute nach sechs Wochen Pause, mal wieder ausgiebig zu planschen. Naja von Planschen kann nicht wirklich die Rede sein... Immerhin sind wir fünf nun fast ein Jahr auf der Welt...und können schon allerhand. Das vom Beckenrandspringen gefällt uns immer noch genauso wie das Aquajoggen und das Delphintauchen... Es war schön, dass heute alle kiddies an Bord waren. Neben mir die Filiz, der Leo, die Sina und  der Till. Für die Mamas gab es heut ziemlich viel zu quasseln, denn in den sechs Wochen die wir uns alle nicht sahen, haben wir uns allesamt verändert... und da tauschten sich die Mas halt aus. Ich hatte jede Menge Spaß und so quirlig wie ich bin hielt ich Ma und Pa ganz schön auf Trab, von wegen Entspannen und so... Sie hatten ganz schön ihr Tun. Aber nach der Stunde war ich dann auch etwas platt... Gerade mal das ich meinen Brei schaffte. Das Lustigste an dem Schwimmtag war unser "Häschen in der Grube" Spiel.
 
Dazu sitzen wir fünf kiddies auf der Stange, unsere Lehrerin singt mit den Mamas "Häschen in der Grube...". Die letzte Zeile des Liedes wird ein wenig abgewandelt, in dem sie statt "Häschen hat sich ausgehüpft"  - "Häschen spring" singen! Und nun kommt unser Einsatz: Nacheinander springen wir in das Wasser und tauche zu unseren Mamas. Klingt eigentlich nicht so aufregend, aber Ihr müsst euch mal vorstellen, wenn da oben fünf kleine Würmer sitzen, die alle nicht richtig wissen, was abgeht; der eine schreit ununterbrochen, die andere beißt unentwegt, der Dritte (ich) legte schützend seinen Arm um das jüngste... der vierte springt schon mal zwischendurch... Es war köstlich. Unsere Mamas kamen gar nicht mehr aus dem Lachen heraus...
 
 
2. Stunde 3. Kurs
Bevor es in die großen Ferien und für uns damit in die große Sommerpause geht, durften wir heut wieder lange im Wasser bleiben. War heute die Filiz wieder an Bord, schnupfte der Leo rum und wir waren wieder nur zu dritt. Und ich kann Euch sagen, dass dies sehr angenehm ist...
Nach unseren Tauchritualen nahmen wir heut einzeln in einem schwimmenden Bassin Platz, mit dem wir angefeuert durch einen Druckdüse, durch das Becken schossen um an der anderen Seite des Beckenrandes kopfüber in das Wasser aus dem Becken zu krabbeln. War ganz schon komisch so durch das Becken "geschossen" zu werden... Vorher bezogen wir Stellung auf dem Schoß unsere Schwimmlehrerin, sie gab uns einen stups in s Wasser, wir tauchten zu den Ellis. Wussten jedoch nicht, dass unsere Lehrerin gerade die Druckdüse geöffnet hatte ;-). So wurden wir durch das Wasser katapultiert... Ich jedenfalls hatte meinen Spaß, während die Filiz von dem Ganzen nicht wirklich überzeugt werden konnte...
So nun mach ich "winke winke"  Ihr hört von mir nach der Sommerpause...
 
1. Stunde 3. Kurs
Ein neuer Kurs hat angefangen.... Der zweite fortgeschrittenen Kurs...
Und da war klar, dass wir heut´ was neues lernen...
Leider war die kleine Filiz krank, der Till ist in den Ferein und so war ich mit Leo und Sina allein. Das Tauchen gestaltete sich richtig schwierig. Mama und Papa mussten mich unter Wasser beim tauchen  zuerst vom Bauch auf den Rücken und dann vom Rücken auf den Bauch drehen... Das mag vielleicht sehr einfach klingen, ist es aber absolut nicht. Auch nicht für die Großen. Also ich versuch Euch das mal zu erklären. Ich schwimme mit der Mama Aug in Aug auf dem Bauch, ich tauche unter und zog sie mich bisher an den Händen wieder hoch werde ich nun unter Wasser gedreht, sie nimmt mich an dem Hinterkopf aus dem Wasser und ich schwimme auf dem Rücken weiter... Dann tauche ich aus der Rückenlage unter werde unter Wasser von Mama oder Papa auf den Bauch gedreht und paddele so zu ihnen und werden an den Händen hochgezogen... War ich zu Beginn auch etwas skeptisch, drehte ich mich zum Stundenende von ganz allein unter dem Wasser und hatte meine Freude dabei. Die 70 Minuten waren ruckzuck um und wir müssen wieder eine  Woche warten.. Wenn Ihr Lust habt, schaut Euch mal die
Unterwasserfottis an.....
Bis dahin Euch eine schöne Woche und schaut Euch auf unseren anderen Seiten um.... TOM.
Nach der 10. Stunde bin ich mit Mama und Papa direkt in die Ferien gestartet, deshalb erzähl ich Euch erst heut davon... Also die Stunde war Kampftaucehn angesagt, aber aus einem ganz wichtigen Grund. Es wurde nämlich die ganze Stunde nur fotografiert. Während wir unsere Tauchübungen absolvierten blitzte es ständig wie auf ener Paparazzijagd... Unsere Schwimmlehrerin positionierte uns in alle erdenklichen Lagen, mit oder ohne Mama, mit oder ohne Papa... über und unter Wasser. Wir störten uns daran alle sehr wenig und hatten unseren Spaß. In drei Tagen sind die Fottis dann fertig und ich zeig Euch, wie klasse ich unter Wasser aussehe, ganz im Gegensatz zu meiner Mama *grins* und *stolzaufmichsei*
In der 9. Stunde, die nun heute war, ging es logischerweise wieder richtig doll zu. Delphintauchen, vom Beckenrand springen, durch den Reifen tauchen, gegen-das-Fremdeln-tauchen (jeder taucht zu jedem, nur nicht zu seiner Mama...) und Tunneltauchen standen auf dem Plan.
Und weil ich so gut drauf war und vom Fremdeln noch keine Spur zeige nahm mich meine Schwimmlehrerin in ihre Arme, legte mich bäuchlings auf den ihrigen, ließ mich einfach los und schwamm auf dem Rücken munter durch das Becken... Ich hielt mich jedoch tapfer an ihr fest. Danach griff sie mich an den Armen, zog mich wie ein Rucksack auf ihren Rücken und ab ging es unter Wasser.  Nun schlaf ich seelig in meinem Bett... Gute Nacht!
 
 
Heut ging es zur
8. Stunde in Kurs II.  Der Papa konnte sich an diesem Montag mal wieder die Zeit nehmen mich und die Mama zu begleiten und mit uns abzutauchen... So  lautete dann auch das Motto für diese Schwimmstunde. immer wieder und wieder hieß es kopfunter... Jedoch mit einem kleinen großen Unterschied... Das Springen vom Beckenrand übten wir bereits beim letzten Mal. Wurde ich bis dato jedoch immer noch an den Händen festgehalten und mehr oder weniger ins Wasser gezogen, musst ich heute ALLEIN ran. Das sah wie folgt aus. Weil ich ja jetzt richtig am Sitzen bin, hievte mich Ma auf den Beckenrand und ließ mich dann dort oben sitzen, selbst entfernte sie sich mit dem Papa zwei Meter in Richtung Beckenmitte. Da saß ich nun. Ich wusste ganz genau was die beiden von mir wollten, als sie mir zuriefen: "Tom tauchen! Komm schnell, spring!" Aber irgendwie komisch war´s schon. Ich blieb erst mal dort sitzen und grinste, bevor ich dann meine Augen schloss und ab ins Wasser sprang... Ma und Pa fanden das so toll, dass sie gar nicht mehr damit aufhörten mich vom Beckenrand springen zu lassen. Nach dem Delphintauchen durch das halbe Becken und das Wechseltauchen im Kreis brauchten wir kiddies dringend Erholung. Bei der Auskling-Stunde hatten wir jede Menge Spaß. Den Grund dafür lieferte ich. Ich war es, der zum ersten Mal nach dem Schwimmen nicht an Mamas Brust sondern lieber den Löffel von der Filiz wollte. Dem Leo, der inzwischen mit mir den Schoß meiner Ma teilte errging es ähnlich. Letztendlich gaben wir der Mama von Filiz keine Chance und wir teilten uns das Gläaschen. Immer im Wechsel wanderte der Löffel in unsere gierigen Mäüler... Weil uns (vor allem mir und dem Leo) das aber nicht reichte nahmen wir dann auch noch das Gläschen vom Leo in Angriff und zuguterletzt verschlangen wir Mamas Babykekse... *mampfmampf* Die Großen hatten ihre wahre Freude. Und weil die letzte Stunde naht, planten wir schon mal die Aprés-Schwimmparty vielleicht bei der Martina und dem Leo im Garten... Na dann mal Prost!
 
7. Stunde 2. Kurs
diesemal allein mit Mama, weil der Papa heut mittag für vier Tage nach München geflogen ist... Aber deswegen hatten wir nicht weniger Spaß. Mit allen Mann an Bord ging es hinein ins Tauchvergnügen. Heute hatten unsere Mamas viel Spaß uns vom Beckenrand springen zu lassen. Ständig hievten sie uns auf die Beckenkante und ließen uns - zum Ende sogar juchzend - ins Wasser springen. Höhepunkt war heute der Sturzflug kopfüber ins Wasser. Boa eh, wir können nun schon richtig viel. Mama spielte mit Filiz´Mama Kindertauschtauchen und zum Schluss gab es wieder unseren Kreis und jeder tauchte zu jedem immer im Wechsel... wobei die Mama von der Sina immer wieder erschrak über die unterschiedlichen Gewichte, vor allem was den Leo und das Speckbäckchen meiner Mama betrifft... Nach dem Schwimmen ging es heute im Aufenthaltsraum heiß her. Unsere Mamas waren nur am Quasseln und so konnte ich der Filiz ungestört den Nuckel  stehlen. Natürlich versuchte sie selbiges bei mir, aber meine Ma kettet den Nuckel immer an meine Hosen... so dass ich, wenn die Filiz den Nuckel, gerade erwischte, mich umdrehte und der Nuckel aus ihren Fingern rutschte... *grins* während ich genüsslich an dem Verschluss des ihrigen knabberte...
Im Auto schlief ich dann so tief und fest ein, dass ich heute abend einfach keine Lust auf das Breilöffeln hatte. Aber ich kann ja heut Nacht mal nach ihr rufen, wenn ich doch noch Hunger bekomme sollte... Schlaft schön!
 
 
In Stunde 6 /2. Kurs war ich wieder dabei. Gut erholt in unseren Pfingstferien auf Wangerooge hieß es heute alle wieder treffen. Das Tauchen klappte auch nach zwei Wochen Pause einwandfrei. Alle Kiddies, die schon sitzen können, durften heute vom Beckenrand springen und dann zu Mama oder Papa tauchen. Und ich war dabei, weil ich ja seit einer Woche alleine sitzen kann. Heute gab es außerdem noch einen Neuzugang. Eine Mama mit ihrem Sohn ist in unsere Gruppe eingestiegen... Und der Junge hat einen wunderschönen Namen. Er heißt nämlich genau wie ich TOM. Ist  doch lustig. Tom II. ist einige tage älter als ich, hat aber zwei Zähne weniger *grins*. Mama meint, er sieht viel älter aus, ziemlich lang gewachsen der Knabe.
Die 5. Stunde im 2. Kurs muss für mich leider ausfallen, denn ich war winnie7. Und da ich mit Mama und Papa bald auf eine große Reise gehen will, ist es besser, das wir die Schwimmstunde, auch wenn ich seit gestern kein Fieber mehr hab, mal ausfallen lassen... Shcade zwar, aber nach den Pfingstferien bin ich wieder dabei!
 
 
 
 
 
 

 

 
In der 4. Stunde 2. Kurs
waren bis auf Leo, der sich an der Ostsee zwei Wochen Urlaub gönnt, alle an Bord.
Meine Tauch-Übungen werden nun immer komplizierter. Für mich logischerweise nicht, aber für meine Mama und meinen Papa. Die Schwimmlehrerin hielt heute einen Schaumstoffreifen unter dem Wasser und da  galt es durchzutauchen! Mama gab mir von hinten einen Klaps und ich schwamm unter Wasser durch den Reifen. Mama "rannte" dann gegen die Strömung um den Reifen herum um mich dann wieder auftauchen zu lassen. Nachdem alle Kiddies das drei mal absolvierten, ging es anschließend zum Delphintauchen durch den Reifen, d.h. mit Papa zusammen... durch einen - jetzt logischerweise etwas größeren Reifen. Der Reifen stand, da mit Sand gefüllt auf dem Beckenboden, und zuerst nahm mich Papa und dann die Mama mit auf die Tauchreise. Beim zweiten mal war meine Mama froh, dass der Helge - der Papa von der Filiz - in der Nähe war und mich abnehmen konnte. Denn irgendwie war Mama mit den Beinen in dem Reifen hängengeblieben... *lol* Mir machte das ziemlich wenig aus, ich grinste und grinste und grinste beim Auftauchen. Zum Abschluss stellten sich die Mamas und Papas in einem Kreis auf und wir tauchten von einem zum anderen. Mal tauchte ich zu dem Papa von Filiz, mal zu der Mama von Sina, dann tauchte der Till zu meiner Mama und die Sina zu meinem Papa... und so weiter... Nach vier Runden war Schluss; mehr war in einer Stunde auch nicht zu schaffen und alle genossen es sich seelig an den Brüsten unserer Mamas in den Schlaf zu nuckeln.

 
 Hallo unsere 3. Schwimmstunde... 2. Kurs
...war mal wieder so richtig schön. Hieß es in der letzten Woche "hart" arbeiten konnten wir heut´ gemütlich planschen. Zwei meiner Badekumpels, nämlich der Leo und der Till, waren krank. Dafür hatte die kleine Sina ihren großen Bruder mitgebracht... und der durfte mit uns gleich delphintauchen. Auf der letzten Sprosse der Leiter saß ich bei ihm auf dem Schoß und Papa stand vor uns... Dann hieß es "TT" (Tom Tauchen) und wir sprangen beide - ich mit ihm ins Wasser. War lustig. Ich war heute irgendwie sowieseo nur am lachen. So viel Spaß beim Schwimmen und Tauchen... Ständig hieß es Tauchen aus der Schwimmlage oder Delphintauchen... Dann tauchte ich einmal unter Papas Bauch und einmal unter Mamas Bauch bis zur Hälfte des Beckens. Mama hat in der letzten Woche gut trainiert und heute klappte das auch bei ihr supi. Meine Schwimmlehrerin hat mich heut "Ihr Michelinmännchen" getauft, was immer das auch heißen soll, bestimmt so was ähnliches wie "Speckbäckchen"... wie meine mum mich ja immer ruft. Aber dafür hab ich halt meinen Spaß im Wasser und den ohne Ende. War nur am rumjuchzen und quasseln. Kaum das meine kleine Schnute mal still stand... Zum Schluss nahm die Mama von der kleinen Filiz noch Tauchunterricht bei meiner Mama. Während die Papas mit uns ausschwammen, tauchte Filiz´Mama heute erstmalig! Und das alles nur wegen ihrer kleinen Motte. Bei den nächsten Schwimmstunden arbeitet unsere Lehrerin nämlich mit einer Unterwasserkamera und das wollen wir uns alle nicht entgehen lassen. So ließ sich auch Filiz´Mama zumtauchen überreden und es klappte so gut, das sie zuletzt sogar mit ihrer Maus tauchen konnte...


Eigentlich wollte mir meine liebe Patentante, die Maike heute zuschauen, aber sie hat wohl Stress auf der Arbeit... *traurigsei* So muss sie sich mit dem begnügen, was hier steht.
Aber ich verrat Euch schon mal, dass ich eine kleine Überraschung für sie vorbereitet habe... Ja was das ist, kann ich ja wohl schlecht erzählen, sonst wär´s ja keine Überraschung mehr...

 
Die 2. Stunde im zweiten Kurs...
Mit meinem achten Zahn ging ich mit geschwollener Brust zum Schwimmen. Heute waren wir wieder komplett. Papa konnte sich auch Zeit nehmen und Mama und mich begleiten, so dass wir beim Delphintauchen zusammen viel Spaß hatten. Delphintauchen ist echt cool. Mama oder Papa tauchen mit mir aus der Schwimmbewegung heraus kopfüber und nach zwei Schwimmzügen geht´s weider aufwärts. Uns Zwergen fällt das wesentlich leichter als den Mamas. Heute musste Mama eine zusätzliche "Tauchstunde" für sich nehmen, denn man muss sich wohl ganz schön konzentrieren... Und während ich mit dem Papa schwamm und schwamm, trainierte die Mama fleißig mit der Mama vom Leo. Schließlich schwimme ich unter Mamas oder Papas Bauch ganz allein ohne festhalten... aber aus dem Wasser holen sollten sie mich schon. Ja und das ist das Schwierige. Zuerst sollten eigentlich die Großen auftauchen um dann uns "hochzuholen"... aber der Reflex schob zuerst mich nach oben und dann die Mama hinterher, aber beim Auftauchen hieß es dann für mich ungewollt wieder abwärts... Aber naja beim nächsten Versuch bekam Mama das auch hin... Als nächstes stellten Mama und Papa sich an den Beckenenden gegenüber und tauchten aufeinander zu. Mal startete ich mit Papa und mal mit der Mama. In der Mitte trafen sie sich und dort wurde ich dann in die Hände des anderen "übergeben".
Heute konnten die beiden zum ersten Mal erkennen, dass ich meine Augen unter Wasser wirklich gaaaaaaaaanz weit aufmache. In den Runden des Aquajoggens nahm mich meine Schwimmlehrerin in ihre Hände, Papa oder Mama gingen rückwärts weiter, gaben mir den Tauchbefehl und ich schwamm bzw. paddelte unter Wasser auf sie zu...
So verging die Stunde heute super schnell.
 
10. Stunde
Juchu wir gehen wieder Schwimmen!
Endlich ging es heute nach drei Wochen Ferien, die sich unsere Schwimmlehrerin wirklich verdient hat, auf in den nächsten Kurs in unsere
Schwimmschule.
Ja und es war auch ganz fetzig meine Badekumpels wiederzutreffen, die Filiz, den Leo und den Till.
Die Mamas und meine Schwimmelehrerin haben sich ganz schön gewundert wie groß oder um mit den Worten meiner Mama zu sprechen, was ich für ein Speckbäckchen geworden bin.

Es hat heute wieder richtig Spaß gemacht. Nachdem wir uns zunächst alle ein bißl entspannt hatten, stand heute Tunneltauchen und Tauchen aus der Schwimmlage auf dem Plan. Beim Tummeltauchen hielt unsere Lehrerin eine große Matte als Tunnel, an dessen Anfang es dann ganz allein freischwimmend gluck gluck abwärts und am Ende wieder gluck gluck aufwärts ging. Beim Tauchen aus der Schwimmlage passiert folgendes. Sahen wir der Mama oder dem Papa bisher immer ins Gesicht, schwimmen wir nun mit der gleichen Blickrichtung wie Mama und Papa, gehalten natürlich von den Großen und dann gibt es den Tauchbefehl und eh wir wissen was los ist, geht es ab... Die Großen sollen dann immer 21, 22, 23 zählen, bevor wir wieder auftauchen... Auch gab´s heut nochmal einen "Sprung" vom Beckenrand und einen Sturzflug ins Wasser... Und dann durften wir noch auf einer großen Badematte auf dem Bauch liegend durchs Wasser schaukeln...
 
 
Stunde 9
75 Minuten Wasserspaß! Sensationell, wie mein Papa immer sagt. Heute war ich Vortaucher...
Meine Lehrerin fing heute mit den Springübungen an. Ich wurde dabei auf die Beckenkante gesetzt und dann nach vorn ins Wasser "geschubst" um anschließend unter Wasser zu meiner Mam zu paddeln. Und als ob mir das alles nix ausmacht, grinste ich nach wirklich jedem Tauchgang. Später tauchte ich von Mama zu Papa. Wisst Ihr wie lustig die beiden unter Wasser aussehen... Voll ulkig, denn die Großen können unter Wasser lange nicht so gut sehen wie wir Babys. Sowieso hatten heute alle viel Spaß. Und weil es nun für drei Wochen in die Ferien geht veranstalteten unsere Eltern eine kleine "AprésSchwimm"-Party. Ja und Bier soll angeblich milchbildend sein, so dass die Mamas auch ein Bierchen genießen durften... *nachhausetorkel" Nun geht es in drei Wochen in die nächste Runde... und für uns erstmal in die Osterferien in das
Altwecksche Landhaus
 
 
 
Die 8. Stunde
Tauchen macht Spaß, das kann ich nun wirklich behaupten. Mindestens 20 x hieß es
gestern für mich abwärts... Und Mama und Papa waren megastolz, als meine Lehrerin mich testete und sagte, ich sei super konditioniert, sie bräuchten mir jetzt vor dem Tauchen nicht mehr ins Gesicht pusten.. Würde ich genau wissen, was Konditionieren und der Pawlowsche Reflex bedeuten, würde ich mich vielleicht auch darüber freuen... Das Schönste aber an diesem Schwimmtag war, dass Omi und Opi mich begleiteten und ich ihnen zeigen konnte wie wohl ich mich im Wasser fühle... Für nächsten Montag steht dann die vorerst letzte Stunde an und da geht es ans Springen lernen!
Nach zwei Wochen Pause beginnt der nächste Kurs mit zehn weiteren Schwimmstunden, die ich mit der Sina, der Filic, dem Till und dem Leo genießen werde...
 
Stunde N° 7
Meine Eltern schaffen mich ganz schön. Nach einem ziemlich anstrengenden WE war es wieder so weit. Eigentlich wollte ich mich ja drücken. Habe extra noch zwei Zähnchen bestellt... *weinvorschmerz* . Mama und Papa hatten mit meiner "Bestellung" wohl nichts zu tun und kein Stück Mitleid. Deshalb ging es heute wieder zum Schwimmen. Und ich muss beide loben. Es war einfach wieder super schön! Heute ging es nur ums Tauchen. Mindestens zwölf Mal hieß es Kopf unter... Ja Ihr lest richtig! Zwölf Mal hab ich getaucht, naja ich bin wohl getaucht worden. Jedenfalls hatte ich einen Riesen Spaß! In allen möglichen Lagen ging es mit Kopf und Po abwärts. Mal aus der Schwimmlage heraus, mal auf dem Arm mit Ma beim Teddybärtauchen und mal mit Pa kerzengerade unter Wasser von Aug zu Aug. Das klappte so toll, dass mein Papa mich unter Wasser sogar loben wollte und sich dabei mächtig verschluckte, der Anfänger. Das passiert ja nicht mal mir *frechgrins*. Beim Teddybärtauchen lag ich bei meiner Mama im Arm (mein Rücken an ihrem Bauch) und dann ging es nach dem "Befehl" TOM TAUCHEN! kopfüber in die Schwimmlage. logischerweise alles unter Wasser! Trotz aller Zähnchen, die mich seit gestern määääääääächtig ärgern, habe ich nicht eine einzige Träne vergossen. Im Gegenteil, ich grinste und erzählte vor Freude. Nach 55 Minuten war ich dann aber erledigt und wollte nur noch eins.... Mamas Brust........!
 
 
Das war die 6. Stunde!
War das heut ein Spaß, 70 Minuten Schwimmen und Tauchen. Sensationell. Kann man den ersten Tauchversuch heute als nicht so gelungen einstufen, waren die folgenden umso schöner. Ich hatte jede Menge Spaß dabei. Heute taufte man uns zum "Fortgeschrittenen Kurs"! Daswar selbstverständlich mit einer Leistungssteigerung verbunden. Ging es bisher immer nur einfach senkrecht unter Wasser (die Großen sagen "Tauchen" dazu...) hieß es heute Schwimmen unter Wasser. Anfangs hielten uns dabei noch die Eltern. Jedoch der Höhepunkt kam mit dem Losgelassenwerden. Ja ehrlich, ganz allein wurden wir unter dem Wasser gelassen. Nach dem Befehl: "Tom tauchen!" mussten wir zusehen wie wir wieder hochkommen. Lediglich an den Händchen zog man uns aus dem Wasser. Unsere Lehrerin meint wir kämen schon von ganz allein wieder hoch, und damit hatte sie nicht mal Unrecht. Anschließend bauten wir noch Wasserwirbel, indem unsere Eltern rückwärts im Kreis liefen und uns Würmer vor sich auf dem Bauch herzogen. Ich glaub das war für die Eltern anstrengender als für uns. Leo und ich lachten vor Freude um die Wette. Wobei man sagen muss, dass der Leo eigentlich ein Dauergrinser ist.
Da die anderen wie die Sina, die Filic und der Till langsam müde das Wasser verließen,
konnte ich mit dem Leo zum Schluss das ganze Becken für mich haben und das aufdemBauchschwimmen genießen. Nach der Raststation an Mamas Brust fiel ich in das üblich Saugkoma. Gute Nacht!
Schwimmstunde N° 5
Puh war das anstrengend heut! Ich musste mich ganz schön quälen und eigentlich konnte ich mich selbst nicht leiden.
Duschen, entspannen, allen "Tach" sagen und ab ging es mit den ersten Übungen. Auf dem Bauch schwimmen und paddeln, dann wieder auf den Rücken wechseln usw. War ja alles schön und gut bis es ans Tauchen ging. Schon nach dem ersten Versuch gab ich auf. Ich hatte einfach keine Lust mehr drauf! Nur noch Schmusen im Arm, je näher desto besser.
 
Meine Eltern waren aber nicht verzweifelt und ließen mich gewähren, so dass ich heute als kleiner fauler Genießer dem LEO, der SINA, der FILIC und dem TILL beim Schwimmen zusehen konnte.
Und letztendlich hatte mein "Quengeln" schließlich einen Grund, den meine Eltern alsbald entdeckten und welcher bei meiner Schwimmlehrerin große Verwunderung auslöste. Mein dritter Zahn will raus! Ich erwarte an dieser Stelle kein Mitleid, aber dennoch etwas Verständnis *schreivorschmerz*. So genoss ich die Zeit bei mama oder papa im Arm und freue mich bestimmt aufs nächste Mal, wenn es wieder heißt "Pack die Badehose ein..."
 
 
 
 
 
 
 
Schwimmstunde N° 4!
Juchu war das heut ein Spaß. Wir haben so viel gelacht...
Eigentlich war ich ziemlich müde und auf dem Weg zum Schwimmen hab ich im Auto schnell noch ein Nickerchen gemacht. Meine Eltern dachten schon, dass sie sich auf einen anstrengenden Nachmittag einstellen müssten. Dabei wissen sie doch, dass ich ein absolut braves Kerlchen bin. So benahm ich mich auch heute.
Nach einer ¼ stündigen Entspannungsphase ging es heute mit der Schwimmlage und dem Tauchen weiter. Zu der Schwimmlage auf dem Bauch, wie Ihr auf einem der Fotos sehen könnt, wurden wir heute von links nach rechts gewedelt. Das war vielleicht fetzig. Ab und zu spritzte ein tropfen Wasser ins Gesicht, aber das war gar nicht schlimm. Am besten fand ich dass ich nach Herzenslust strampeln durfte. Meine Eltern meinten es sähe aus wie ein kleiner paddelnder Hund. Diesmal musste der Papa üben, mich zu tauchen. Aber ich muss mal sagen, er hat das ganz gut hinbekommen. Meine Schwimmlehrerin war von uns so begeistert, dass sie meinte, sie könne mich schon mal unter Wasser schwimmen lassen. Oh oh! Hab mich ganz schön erschrocken. Irgendwie sah ich plötzlich niemanden mehr und meine Beinchen musste ich auch bewegen und Mund und Nase schließen durfte ich auch nicht vergessen. Man war das ein Stress. Aber ich fand´s ganz cool und habe es nach einer kurzen Verschnaufpause auf dem Arm von Papa mit meinem Grinsen gezeigt.
Zwischendurch durfte ich mir immer wieder die Luftballons ansehen und mich ausruhen, was ich selbstverständlich genoss. Zum Schluss nach immerhin 50 Minuten im H2O war ich dann doch etwas geschafft und genau, nach einem kurzen Stopp an Mamas Brust schlief ich und träumte vom nächsten Montag...
 
 
 
Die 3. Schwimmstunde
Das war heut wieder richtig schön und endlich kann ich Euch ein wenig zeigen, was wir dort so alles machen.
Auf den unteren Bildern (s. o.) versuche ich gerade in Bauchlage zu schwimmen. Links neben meiner mum das ist die kleine zarte Sina (4 Wochen jünger als ich) mit ihrer mum in der Entspannungslage...
Da mein Papa heute arbeiten musste, durfte meine große Schwester mich begleiten. War echt nett von ihr.
Nachdem meine mum mich nun jeden Abend unter die kalte Dusche steckt *brrrr* hab ich mich wenigstens daran schon etwas gewöhnt. Aber das ich das kalte Wasser mag kann ich nun wirklich nicht behaupten.
Jedenfalls ging es nach den Aufwärmritualen wie die Entspannungslage heute zum Projekt TAUCHEN!
Beim letzten Mal hat das ja unsere Schwimmlehrerin mit uns gemacht. Heute waren nun die Mamas an der Reihe. Das die Erwachsenen immer so hinterhältig sein müssen. Kurzes freundliches Grinsen bevor dann im ernsten Ton "TOM TAUCHEN" zu mir gesprochen, mir ein warmer Hauch ins Gesicht geblasen und ich dann unter Wasser getaucht wurde. Meine Mama ist dabei vor Schreck und Aufregung gleich mit untergetaucht... *grins*
Aber irgendwie so richtig unangenehm schien ich das nicht zu finden. Meine Mama hat mich ja danach ganz schnell und ganz lieb in den Arm genommen und mit mir geschmust. Danach mussten wir noch auf dem Bauch schwimmen. Ja ehrlich. Nur von Mamas Händen unter den Armen gehalten zog sie mich hinter ihr her. War ganz schön anstrengend immer so mit den Beinchen strampeln. Meine Schwester hat mich dann sogar von links nach rechts durch das Wasser "wedeln" dürfen. Das fand ich so schön dass ich ihr mein schönstes Lächeln schenkte. Und dann waren die 45 Minuten auch schon wieder um... es ging unter die erst warme dann kalte Dusche und kurz an Mamas Brust und ich schlief schon wieder.
Bis zum nächsten Montag Gute Nacht!
 
 
 
Die 2.  Schwimmstunde....
oh oh, wenn ich das geahnt hätte, hätte ich heut bestimmt verschlafen.
Heut nachmittag, hieß es wieder Badehose einpacken und ab zum Schwimmen. Letzte Woche hat ja viel Spaß gemacht. Am Wochenende haben mama und papa mich in der Badewanne mal in die so genannte Entspannunglage gelegt und ich muss sagen, daran kann man sich gewöhnen... So schön in der Wanne im Wasser treiben ist schon ganz angenehm.
Nun sagt das Wort "Schule" ja, dass man dort etwas lernt.
Da wir kids uns nicht alles beim ersten Mal merken können, haben wir logischerweise vergessen, dass Duschen nicht nur schön sein kann.
Wir lernten also heute, dass wir nach der warmen kuschligen Dusche wieder unter die kalte Dusche mussten. Und wieder war keine mama dabei die wenigstens ein kleines bisschen Mitleid hatte. Naja aber es war halt nur für einen kurzen Moment. Und immerhin halten wir somit länger im Wasser aus. Aber wer kann das in unserem Alter schon verstehen? Es war dann auch sehr nett alle wiederzusehen, wir - Filic, Sina, Yves, Leo, Till und ich - verschenkten gegenseitig unser schönstes Grinsen.
Bis mich dann die Schwimmlehrerin in ihren Arm nahm und meine Eltern fragte, ob sie mich tauchen darf. Warum eigentlich hat mich dazu niemand befragt. Versteh ich nicht. Jedenfalls müssen meine Eltern mich für ziemlich mutig halten und beantworteten die Frage der Lehrerin mit einem klaren Ja! Noch hatte ich nichts dagegen einzuwenden. Liebevolle Worte munterten mich auf und so grinste ich ohne Ende. War schön, so auf dem Bauch durch das Wasser gezogen zu werden. Meine Füße paddelten wie von ganz allein.
Oh oh, immer mehr Wasser wurde mir über mein Köpfchen gespritzt... Und plötzlich geschah es. Unfassbar, nicht wirklich begreifend, was los war, tauchte ich ab. Das heißt ich wurde getaucht. War schon ´n blödes Gefühl. Irgendwie hat mich die Taucherei dann auch geschaftt. Außerdem hatte ich noch das doch ziemlich anstrengende Wochenende in den Knochen... Ich jedenfalls streikte nach diesem Versuch und wollte nur noch schlafen.
 
 
 
Meine 1.. Stunde...
Meine Mama hat mich zum Babyschwimmen angemeldet. Sie meint, wir können es ja mal probieren. Schließlich geh´ich sehr gern in meinem TummyTub baden.
Nun jedenfalls war ich war gestern zum ersten Mal zum Babyschwimmen. Eigentlich ist das der falsche Ausdruck, meint meine Schwimmlehrerin. Ja ich hab dort ´ne richtige Lehrerin. "Aquapädagogik" oder "Unterwasserbewegungsübungen" wären wohl der passendere Begriff.
Gestern (21. Januar) nachmittag ging es dann los. Da ich eh´ja so ziemlich alles das machen muss, was die Großen wollen, blieb mir nix anderes übrig, als abzuwarten. Ich glaub meine Mama war aufgeregter als ich.
Um 4 Uhr trafen wir uns mit drei anderen Mamas und den dazugehörigen Mäusen. Das coolste war, dass mein Papa auch Zeit hatte und sich natürlich mit der Badehose im Gepäck mit auf den Weg machte.
Nachdem wir vier Kinder alle bis auf die Windel ausgezogen waren, ging es erst mal unter die Dusche. Das war zuerst ganz angenehm. Bis meine Mama die Idee der Lehrerin aufgriff und mich unter einen eiskalten Duschstrahl hielt. O.k. es war nur für einen ganz kurzen Moment, aber es war doch ziemlich unangenehm, so dass ich vor Wut logischerweise erstmal brüllte.
Aber Gott sei Dank ließen sie mich da nicht allein drunter, so konnte ich mich in Mamas Armen schnell beruhigen.
Dann kam der wesentlich angenehmere Teil. In dem 36°C warmen Wasser fühlte ich mich pudelwohl. Mit meinem Lachen und zufriedenem Glucksen konnte ich davon sogar die Schwimmlehrerin überzeugen. Sie zeigte meiner mum und meinem dad einige Griffe, wie ich mich noch wohler fühlen sollte. Und tatsächlich ich schwomm nur gehalten von einer Hand am Hinterkopf bzw. im Nacken allein durchs Wasser. Über mir hingen viele bunte Luftballons, war echt nett.
Bis auf Yves, ein wohl immer hungerhabendes Kind fanden wir das alle sehr schön. Die Zeit verging viel zu schnell. Nach 40 Minuten Schwimmen wurden wir aus dem Wasser gehievt.
Und als ob ich es ahnte. Zum Abhärten wäre es wohl gut, wenn wieder dieser kalte Brausestrahl auf meinen Rücken und meinen Bauch fließen sollte. Mein Schreien am Anfang hatte kein Stück Mitleid erzeugt, so dass ich wieder nach einem angenehmen warmen Strahl plötzlich diesen eisekalten Strahl spürte und logischerweise wieder schrie. Meine Lehrerin ist davon überzeugt, dass wir uns daran gewöhnen werden... Na ich weiß ja nicht.
Dananch war ich ziemlich platt. An der Brust meiner mum schlief ich nach kurzer Zeit vor Schwäche ein. Absolut erschöpft ging es dann nach Hause und ich wollte nur noch in mein Bett. Dort schlief ich dann auch 10 Stunden am Stück... und meine Eltern konnten ganz in Ruhe ihren HT - N° 8 genießen und erinnerten sich bei Ansicht des Videos an die wohl wunderschönste Feier vor 8 Jahren...
und ich schlummerte in meinem Bett und träumte vom nächsten Montag, wenn es wieder heißt "Pack die Badehose ein..."
 

Wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr ein wenig staunen und sehen wie wir so tauchen und Euch die Fottis HIER anschauen... Viel Spaß dabei.
 
 

 

 
 
 
 
 
 
08122003
meine mama hat mich gelobt ohne aufzuhören... und ich war auch super drauf. hab eine mustergültige stunde hingelegt... und das obwohl die mama mehr am rand zuschauen musste als dass ich bei ihr sein durfte... und ich hab brav das getan was meine schwimmlehrerin sagte. heute hat sie uns einen zauberring aus ihrer ecke geholt. mit dem zauberring kann ich ganz allein um die boje schwimmen. und das klappt erstaunlich gut.
[der zauberring ist eine zusammengesteckte poolnudel]
meine mama war ganz ganz stolz auf mich...und ich bin es auch. es macht ja auch viel mehr spaß wenn man nicht weint.
ich freu mich auf die nächste woche, wenn ich sina und max und vor allem meinen lieblingskumpel den  leo wieder treffe.
 
 

15122003
heut musste unsere schwimmlehrerin zu einem ganz wichtigen termin und meine mama führte uns durch die stunde... ich fand das nicht so toll... weil immer, wenn ich zur mama auf den arm wollte, hatte sie den max oder die nele oder die sina bei sich. aber zwischendurch hat sie sich natürlich auch um mich gekümmert.
sie ließ uns durch den großen blauen reifen springen und über die matte ins wasser laufen.
von der wasserbank ging es dann im wechsel zu mama und zum regenbogenfisch...bevor wir die kleine blaue lochmatte zum boot umfunktionierten und durch den strudel gesteuert zu mama & co. "schossen".
nun haben wir erst einmal vier wochen weihnachtsferien udn sehne uns alle erst am 12. januar wieder. die nelemama und die maxmama brachten heut zur feier des tages leckere kekse und die nelemama sogar eine flasche sekt mit...*mampf*schluck*.

zu zweit tummelten wir usn heut. der max udn ich hatten das ganze schwimmbad für uns, aber umso mehr mussten wir auch tun... dennoch gab es mal wieder nix zu meckern... bis auf das ich mich strikt weigere, meine schwimmbrille aufzusetzen. ich weiß ja dass mit der schwimmbrille meine augen nicht mehr so brennen, aber noch kann ich einfach  nicht ertragen, wenn dieses teil so straff auf meinem kopf sitzt.
heut mussten wir uns nach dem schwimmen beeilen, denn wir waren noch auf einem geburtstag...

 

12012004
juchu wir schwimmen wieder.
und was für einen start hab ich da hingelegt. eine traumhafte stunde ging leider zu schnell vorbei. wir schwammen eine ganze halbe stunde ohne die mamas. und es war richtig toll. beim nächsten werde ich wohl auf die mama hören und meine schwimmbrille aufsetzten. es scheint sich damit echt besser zu tauchen. mama sagt ´ich seh so süß damit aus wie ein richtiger schwimmer´. na der bin ich wohl auch. immerhin werden es am nächsten montag zwei jahre, die ich montag für montag in der schwimmschule trainiere... 
zum abschluss durften wir als belohnung noch von der super rutsche ins wasser fliegen.
 

 

 
 
22032004
die erste stunde GANZ allein ohne die mamas, die saßen in dieser stunde nicht auf der bank sondern verließen das schwimmbad ganz, durften *mussten* draußen kaffee und tee trinken gehen. und es war super. unsere schwimmlehrerin war schier begeistert und fand das wir ganz toll geschwommen sind, so GANZ allein mit ihr. die mamas schauen dann draußen im aufenthaltsraum im monitor zu was wir in unserer schwimmstunde so machen. und sieh da ich hab es heut endlich geschafft der frau eisenhardt mal zu zeigen dass ich doch blubberblasen machen kann.


23022004
nicht das wir noch im karnevalsrausch sind - nein ich bin mit fieber heut einfach schwimmuntauglich... und freu mich daher um so merh auf die nächste woche...
 
 
15032004
heute war eine mischmasch mixed stunde... die emilia und der luis waren neben mir der nele und der sina im wasser... und da die emilia noch etwas kleiner ist, blieben die mamas mal wieder ganz im wasser. eigentlich war auch diese stunde ganz toll, bis auf meinen dickkopp... von wem ich den wohl hab??? jedenfalls half heut nur noch die schmollecke, dort konnte ich ausjammern und störte somit die anderen kinder nicht beim schwimmen.
aber die minute dort verging sehr schnell und ich war wieder der alte.
meine große schwester war beim letzten mal so begeistert von uns dass sie sich heut wieder mit auf den weg ins eisenhardt´sche schwimmbad machte. im aufenthaltsraum verzückte ich den einen oder anderen mit meiner liebevollen ruhigen art... und war für ein späßchen immer bereit.
 
08032004
diesmal konnte ich meiner großen jule alles zeigen... und das hat mir spaß gemacht... die mamas haben wir schnell auf ihre große blaue bank geschickt, damit wir im wasser mehr platz haben...
und auch im wasser ich kommentiere natürlich alles was ich so machen muss, meine schwester hat ein paar mal sehr laut gelacht über meine sprüche...am schönsten waren die schwätzeleien mit der sina... wir haben heut ganz schön oft rumgegackert und hatten unseren spaß. und die sina hat mir ganz toll geholfen auf die wasserbank zu kommen und im gegenzug hab ich natürlich auch meine hand ausgestreckt und hab somit ihr geholfen...
nach dem schwimmen war ich irgendwie durch den wind... bin wie kamikazetom durch die gegend gebraust...

mal sehen wie der film geworden ist den die jule aufgenommen hat... den werd ich mir aber erst morgen anschauen. bin nach dem harten tag  mit mega frühaufstehen um 6 und so ziemlich k.o. und muss mich erst mal ausruhen.
01032004
und wieder eine supi stunde. aber diesmal durften die mamas wieder mit im wasser bleiben, irgendwie standen die nur im weg rum... aber die nele hatte heut nicht ihren besten tag und somit hatte unsere schwimmlehrerin wohl mitleid und ließ die mamas in unsere nächsten nähe. obvwohl mir hätte das nix ausgemacht. mit großen armkreisen zog ich meine runden, schwamm auf dem rücken und sprang allein in den sprudel zur wasserbank.
16022004
und wieder eine stunde ohne die mamas im wasser... aber nicht nur weil die mama krank ist, blieb sie heut auf der bank sitzen... nee nee, es macht richtig spaß so ganz allein... und wir sind alle so supi drauf dass unsere schwimmlehrerin ganz stolz auf uns ist.
bis auf die blubberblasen hab ich alles brav getan und ganz fleißig mitgemacht...

ich bin ja nur noch am erzählen... bevor ich springe erkläre ich meiner lehrerin dass ich nicht die mama rufen und zur wasserbank springen muss und dass die mama von oben zuguckt vergess ich auch nicht zu erwähnen.
heut hab ich mit den armen wie ein großer gelber bagger das wasser "weggebaggert" also schwimmkreise gezogen...

dem papa soll ich von meiner schwimmlehrerin ausrichten, dass er mir mal den ponny schneiden muss, damit die nassen haare nicht in den augen hängen und ich besser auftauchen kann... na und das hab ich dann auch gleich getan... kaum zu haus musste mein armer papa die schere holen und schnipp schnapp... ab das haar.

09022004
das erste mal haben die mamas heut auf der großen bank gesessen und von oben zu geschaut wie toll wir "PINGUINE" allein mit unserer schwimmlehrerin "trainieren". und das haben wir supi gemacht, ohne jedes meckern "spurten" wir und es hat spaß gemacht so ganz allein zu unserer wasserbank zu springen oder auf dem rücken zu schwimmen, zum regenbogenfisch an der stange entlang zu "plitschplatschen" oder zum pinguin auf der anderen seite zu schwimmen um dann über die stange raus zu klettern. ...beim schwimmen arbeiten unsere hände immer wie große baggerschaufeln und baggern das wasser weg. wenn man das richtig macht kommt man im wasser ganz schnell vorwärts.
als belohnung durften wir zum schluss der stunde mit gießkanne und schüssel uns etwas erholen...
02022004
"super stunde mit einem ganz großen schwimmer und schon fast einem pinguin-schwimmer [die die ohne die mamas ins wasser gehen]...
war echt genial und hat mega spaß gemacht zuzuschauen..."
ich glaub das zitat meiner mutter sagt alles.
das war heut wirklich fetzig, ich war supi gelaunt-war der vorturner - na mehr der vorschwimmer - und wollte immer als erster zur wasserbank, zur leiter, zum pinguin, schwamm ganz allein in meinem tollen ring um die beiden bojen. das war echt klasse. aber meine ma meinte ich hätte ja einiges nachzuholen... [von den stunden, die ich lieber vergessen will]
selbst beim abschlusslied, welches mir in der letzten zeit nicht wirklich gefiel... war ich fröhlich und sang sogar ein bisschen mit.
na und das mit der schwimmbrille verschieben wir noch ein wenig....
 
26012004
fast alle an bord...tummelten wir uns heut im wasser. immer weniger mit der mama und ich hab das gefühl, dass die mamas sich bald gar nicht mehr mit umziehen... irgendwie scheint unsere schwimmlehrerin immer alles mit uns allein machen zu wollen. ich hatte mal wieder einen kleinen dickkopp... aber er war wirklich nur ganz klein. ehrlich. denn nach kurzer ansage von meiner schwimmlehrerin hab ich gespurt und bin von der großen bank in das wasser gesprungen udn zeigte allen wo  bei uns im schwimmbahd der pinguin wohnt.
meine tauchbrille hab ich heute auch wieder NICHT aufgesetzt, lass die großen ruhig noch ein bisschen zappeln, auch wenn ich ohne brille nach 45 minuten echt kaum noch tauchen kann...
irgendwie war ich heute quirlig. sprang und hüpfte und tanzte durch den aufenthaltsraum... verzichtete auf meine vollkornrotebeetesalatbrot und stibitzte von der sinamama lieber die leckeren waffeln...  die mamas haben sich derweil mal wieder zum frühstücken verabredet... und somit erwartet uns ein bald spielvormittag außerhalb des wassers.
19012004




 

 

 
     

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!