fünf mal weyland ausm tal

 
Herbst und Winter und ein NEUES JAHR
 
nachdem wir mit der hochzeit von jule und sven das schönste erlebnis in 2015 hatten,
genossen wir auch in diesem jahr den sonnenluxus bevor die kalte jahreszeit in deutschland  einzug hielt. zehn wunderbare warme tage am pool und strand an der türkischen riviera waren notwendig um alle akkus wieder aufzuladen... dass die sonst sechswüchige sommerauszeit fehlte, merkten wir nach den sommerferien ziemlich schnell.
weihnachten in familie hieß es dann am heiligen abend für uns, bevor wir uns am ersten feiertag auf den weg in den kalten norden machten. da die temperaturen hier in D statt kälter inner wärmer wurden war das zum  skifahren genau die richtige ntscheidung. ein kurzer zwischenstopp im schwedischen zuhause  und dann hoch in die berge. ski und rodel gut hieß es eine wie immer phantastische woche lang.
 
das allerschönste weihnachtsgeschenk bekamen wir von jule und sven... wir dürfen es zwar erst im august auspacken, aber die beförderung zu OMA und OPA ist vollzogen...
wir dachten nicht das das jahr 2015 noch getoppt werden kann aber die ankunft von KRÜMEL (der pränatale name) ist natürlich ein absolutes highlight, auch für onkel tom und onkel felix, mna und für die URGROßELTERN ebenso. 
 
jetzt sind wir mitten im alltag, felix freut sich nach dreizehn harten langen wochen nach einer schwerweigenen handverletzung auf den wiedereinstieg beim fußball. tommy ist verliebt und meistert - ebenso  wie der kleine bruder - bravorös die gymnasiale stufe.
wir genießen unsere gesundheit - leben unser leben - lassen uns nicht von kleinen alltagssorgen aus dem rhythmus bringen - leben gern - lachen viel - lieben uns oft!
 
 

 
 
Sommerferien 2015
 
diesen sommer zog es uns nicht in den weiten norden... sondern an den schönsten see östereichs - den wörthersee nach kärnten!
eigentlich legen wir uns nach unseren ferien immer fest, welches das schönste erlebnis war... in diesem sommer war das einfach unmöglich!
täglich unternahmen wir sensationelle touren, die uns eigentlich keine zeit für eine regeneration ließen... aber dennoch erlebten wir einen phantastischen urlaub!
der abstieg in die erlebnisschlucht auf dem ALPEADRIATRAIL, der spektakuläre tschakofall in der tscheppaschlucht, der aufstieg auf den dobratsch und die gerlitzen sowie auf die falkert-alm ,
wo wir in 2.308m höhe heidi und den alm-öhi besuchten, wir sind in viele der über 1400 seen gesprungen, die uns mit einer wassertemperatur von fast 30° begeisterten.
phantastische blicke über die berge, traumhafte tage mit tollen momenten, erlebnisreiche aufstiege,  dazu immer eine brettljause und 1/8 wundervollen veltliner.
 
so schmeckt urlaub in den bergen!
 
 
 
Sommer 2015
jules und svens hochzeit ist DAS thema derzeit, aber wir haben auch noch andere schöne dinge die wir erleben dürfen.
mit den großeltern die woche im bayrischen wald ebenso wie die kinderfreien tage haben wir mehr als genossen.
 
angekommen ... loslassen ... leben ...  das war das motto der tage auf SYLT...
nun sind wir mittendrin im sommer und freuen uns
über unser glück,
auf die ferien,
über die wärmenden sonnenstrahlen
über unsere gesundheit
auf neue herausforderungen
auf das leben überhaupt!

 

Januar 2015
 
der alltag ist wieder da aber wir führen diesen in entspannter weise weiter - lassen uns nicht von der zeit jagen - stören uns nicht an dem wetter - warten nicht auf das glück sondern schaffen uns unsere eigenen glücksmomente, leben unsere eigenen glücksgefühle, träumen unsere eigenen träume, leben mit der gelassenheit, dinge hinzunehmen die wir nicht ändern können, ändern gegebenenfalls unsere einstellung zu den dingen. wir freuen uns über jeden tag, sparen nicht irgnedetwas auf für irgendwann - vielleicht gibt es dieses irgendwann nie?!
 
ich liebe meine küche, backe, koche, genieße und teile meine freude mit anderen!
heute gibt es zum start ins wochenende mein absolutes lieblingsbrot:  MÖHRENVOLLWERTBROT!

 

Jul i Idre Fjäll 2014
 
 
wir genießen den W I N T E R -  hier oben in den schwedischen Bergen bei über 20°C unter Null. Die strahlende Sonne hilft uns die Kälte zu vergessen. Die grandiosen Sonnenaufgänge machen das Aufstehen leicht und die Sonnenuntergänge - wenn auch bereits um drei Uhr am Nachmittag - sagen mir, dass es doch noch Wunder gibt.  Diese Momente, wenn Du auf der Piste einfach stehen bleiben und diesen genau Moment einfrieren musst. 
 
 
Die unvergesslichen Pausen auf der Hütte oder in der Waffelstuga - hier hat alles seinen Reiz.
Nach dem Tag auf der Piste genießen wir ein Glas unseres Lieblingroten - in diesem Jahr ein PRIMITIVO - und saugen die Wärme des brennenden Holzes vom Kamin in unsere Körper.
 
 
 
 
 
 
 

bald brennt das erste licht am kranz... bis dahin heißt es backen backen backen...
Florentiner, gebrannte Mandeln, Stollenhappen, Vanillekipferl... der Thermomix läuft heiß. diese süßen Knopfkekse lassen sich gut an geschenke binden...
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

halloween oder wie wir hier in deutschland sagen der HERBST... ist da.
es hieß folglich AUF DIE PLÄTZE KÜRBIS LOS.
 
 
nachdem wir unsere ferien zum fünften mal in dem wunderschönen SIDE-STAR-ELEGANCE Areal verbringen durften, geht es hier nun in großen schritten richtung dunkle jahreszeit,
die wochenenden sind komplett ausgebucht. 
der teenager im hause ist gehorsam und lieb, so dass wir einen entspannten familienalltag erleben.
der kleinste aller weylands ist seiner 04 seele treu freut sich auf die erste NULL.
 
 
 
 

 

sechs entspannte wochen...
 
...sind vergangen... der blaugelbe alltag ist bei uns geblieben. wir haben es zum ersten mal geschafft, ein neues zeitmanagement aufzubauen und dieses auch konsequent zu leben! so bin ich persönlich nicht wirklich fereinreif, dennoch freue ich mich auf eine woche beständigkeit mit komplett verwöhnprogramm. TÜRKEI 5.0 wir kommen, aber nachwievor gehört dieses land definitiv nicht zu meinen reisefavoriten. aber alles weitere wäre ein jammern auf sehr hohem niveau!
 
wir sehen der sonne entgegen, vermeiden es an spekulatius zu denken, freuen uns auf gemeinsame tage in familie. die zeit vor den ferien hatten wir einfach zu wenig davon!
 
das wird für die nächsten tage unser MOTTO sein.
 
ach ja und während dieser zeit will der kleine TOM aus dem kindesalter abgeholt werden und mutiert zum teenager!

 

 
 
 
katja und hendrik allein zu haus.
die jungs sind die letzten beiden ferienwochen mit ihren großeltern BEIDERSEITS unterwegs im harz.
wir hier im tal haben zeit über alles in der welt  und genießen dies. 
 

 

sommar 2014
Välkommen 
 
 

 

 
JUNI 2014
 
ich kann es gar nicht glauben, das schon wieder ein halbes jahr vergangen ist,
die ersten geburtstage der familie vorüber sind,
die allianzarena mehrfach besucht wurde,
die osterferien wieder ein erlebnis waren
im hause weyland in den mai getanzt wurde,
an meinem geburtstag viele liebe menschen hier auf meinem wunderschönen balkon an mich gedacht haben,
die arbeiten als weddingplaner in einer  wunderschönen hochzeit endeten
liebe liebe freunde nach jahren den weg zu uns gefunden haben,
ein familientreffen viel spaß brachte
über die hälfte der WM spiele schon vorbei sind...
das schuljahr in einer woche endet und die
 
sommerferien vor der tür stehen!
 
 

 

 

 

GOTT NYTT  ÅR 

Wenn im Winter hier schon mittags die Dunkelheit anbricht und die Holzscheite im offenen Kamin flackern, sitzen wir zusammen und finden Zeit, einander etwas zu erzählen. Wir erzählen von Abenteuern und Begegnungen des Jahres, vom Streifen durch das Leben, gefühlt bis ans Ende der Welt.
Nicht immer ging es großartig zu. Wir aber sind zufrieden und danken für die Zeit, die wir leben durften.
Es muss nicht aus jedem Frosch ein Prinz werden und man muss nicht immer in einem Königsschloss übernachten.
+ + + 
Wir wünschen Euch mit diesen Worten ein ereignisreiches glückliches 2014 mit vielen Höhen aber auch einigen Tiefen, aus denen wir dann alle die Erfahrungen für Neues mitnehmen. Wir wünschen Euch Frieden und Freunde, ein Hauch von Glück, viel mehr Gelassenheit - und zum Schluss das wichtigste: uns allen GESUNDHEIT.


 

GOD JUL 2013

als ich noch kind war gab es noch vier jahreszeiten. da sich in der heutigen zeit alles ändert, kehren wir zu den ursprüngen zurück und verbringen weihnachten dor, wo die welt noch in rdnung ist, wo im winter noch schnee fällt, wo es noch kalt ist, wenn der 21. dezember es verspricht.
So sorgten wir vor und freuten uns auf die Tage in den schwedischen Bergen zum Skifahren. Die Tage im Gebirge waren märchenhaft, wir lebten in einer traumhaften Hütte mitten im Wald direkt an der Piste. Wir lieben die Aussicht vom Gipfel und genossen die Stille dort. Im Rucksack hatten wir immer eine Thermoskanne mit heißem Kakao oder Apfelpunsch und belegte Brote dabei, damit wir auch die Pausen ganz nah an der Natur verbringen konnten.
Um drei, wenn es dort oben zu dämmern anfing, stiegen wir von den Brettern und freuten uns auf ein Glas Rotwein, lauschten dem Knacken des Holzes im Kamin auf der Hütte. Die gute nordische Luft tat gut - wir saugten genug davon auf. Müde fielen die Augen nach wenigen gelesenen Seiten zu.
 
 

 

ALLTAG IN D
das zweite halbjahr wird von uns im sechswochenrhythmus gezählt.
nach sechs wochen schule gibt es nun schon wieder herbstferien, weitere sechs wochen nach den herbstferien beginnen die weihnachtsferien. und alle sagen ACH WIE SCHNELL DIE ZEIT VERGEHT... nein die zeit vergeht nicht, wir vergehen. wir müssen nur aufpassen, dass uns der alltag nicht befällt wie eine krankheit. dann wird alles gut oder wie der große olli kahn es immer zu sagen pfelgte: WEITER WEITER IMMER WEITER - NIEMALS AUFGEBEN.
 
der sport bestimmt weiter den tag nach der schule, sowohl tommy als auch felix kicken in ihren mannschaften- ist tommy durch die schule sonst ziemlich ausgelastet, findet felix keine ruhe und ist ganz eifrig wenn es dienstag heißt: FEDERFUßBALL-TRAINING. der erfolg gibt ihm recht. an tommys geburtstag holte er sich den deutschen C-Jugendmeistertitlel! CHAPEAU!
der große ist ein recht strebsamer aber vor allem wahnsinnig selbständiger bub. sein pflichtbewusstsein ist unvergleichlich!
 
unser papa findet seinen ausgleich auf und um dem platz, katja in der schule und im wasser.
 
jule hat sich sehr gut in bonn bad godesberg eingelebt, ist zu recht stolz und fühlt sich wohl! 
 
 
 

VECKA 5 IN SCHWEDEN
 

wir sind in unserer letzten ferienwoche angekommen, haben intensiv  die zeit hier oben für uns genossen und in den tag hinein gelebt, haben nicht verschoben was wir heute hier leben können...haben der guten laune schon am frühen morgen mit einem sprung in den klaren see eine chance gegeben und somit jeden tag einen guten tag gehabt, haben die kostbarkeit des augenblicks entdeckt und fünffach glück gefunden, sind manchmal keine neuen wege gegangen, sondern einfach einen schritt zurück zu uns selbst, haben unseren traum gelebt und wenig interesse an der realität gehabt, lebten von der zeit die wir sonst nie haben, haben die angenehmen stunden genossen und die unangenehmen einfach außer acht gelassen, haben nicht an die zukunft gedacht und es uns so ermöglicht, uns einfach zu vergnügen! 
gemächlich tritt das ende ein - die sommerferientür schließt sich und die alltagstür öffnet sich - aber nach jedem sommer kommt irgendwann ein winter... ein winter auf den wir uns freuen. ein winter, in dem wir - den blick auf den kamin gerichtet - an den duft von frischgehacktem holz denken. ein winter, in dem wir am frühstückstisch beim biss in das marmeladenbrot in unseren gedanken noch einmal die blaubeeren pflücken. ein wintder, in dem wir mit den kufen über das eis jagen, unter dem die fische schwimmen, die wir im sommer nicht gefangen haben. wir freuen uns drauf. in unseren sommerferien ist reichlich stoff zur freude, zur wehmut und zur zufriedenheit mit sich...

 

 
VECKA 4 IN SCHWEDEN
 
wir haben uns von unserer vierten blaugelben woche mit einem sehr langen abend am feuer verabschiedet, sinnierten über den sinn des lebens, beschlossen, nicht nach diesem zu suchen, stellten fest, dass der weg da ist, wir ihn aber selbst gehen müssen, lassen die wolken von morgen nicht über die sonne von heute ziehen und betrachten jeden tag als ein wagnis und machen ihn dadurch erst lebenswert!
 

VECKA 3 IN SCHWEDEN

das seltsame am sommer ist, dass er so schnell vergeht - 

- woche drei vorbei - 
 
eine woche unserer zeit des in den tag-hinein-lebens, des  sich-verlierens und des sich-wiederfindens, eine woche unserer zeit die geprägt ist von unvernunft und kindseindürfen.
 

VECKA 2 IN SCHWEDEN

woche zwei erlebt...wir sind auf dem weg der sehnsucht nach unserer blaugelben zeitrechnung und fliehen so vor dem alltag der uns manchmal befällt wie eine krankheit.wir denken hier nicht an die zukunft und ermöglichen es uns so uns einfach zu vergnügen. genießen in diesem sommer die kleinen dinge des schwedischen lebens, die cafés am wegesrand, die einfachen dinge halt. fahren einfach so mit dem rad machen unsere augen auf und beobachten das leben. 


VECKA 1 IN SCHWEDEN
wir sind eine woche eingetaucht in die blaugelbe zeitrechnung. verbrachten wundervolle tage auf öland mit gigantischen momenten am meer [tranken zwei weizen zum preis von einem kasten] erlebten traumhafte stunden am strand, im zelt, am nördlichsten punkt ölands.
nun regenerieren wir, fahren die akkus auf fast null, atmen die gute schwedische sommerluft, stehen in der früh für einen kaffee auf, springen in den klaren see, lassen die seele baumeln, gucken in die wolken, immer mit deaktiviertem wecker und dem tagesmotto: NICHTSTUN!


SOMMERJUNI
felix erreichte mit seiner schulmannschaft die finale im sparkassen-cup und belegte von 53 schulen PLATZ 6!
hendriks große fußballjungs kämpfen nun drei wochen in der qualifikationsrunde um die leistungsklasse, felix mannschaft vom CSC war zwischenzeitlich schon auf saisoanabschlusstour, katja bespaßt im und am wasser die großen kleinen und jungen alten... 


FEIER-MAI  mit den SUPER BAYERN SUPER BAYERN HEY HEY!

die fünf wochen im mai wurden geprägt duch verkürzte arbeitswochen und kaum stattfindenen unterricht an den schulen.

ein feiertag jagte den nächsten, kaum erholt standen ferien vor der tür, dazu kamen gefühlte hundert studientage... man kann sich schon an solch lässigkeit gewöhnen.

die fußballfreie pfingsteit - ich glaub zum ersten mal in meinem nun schon fast 44 jährigen leben - nutzten wir um vor allem tommy einen traum zu erfüllen. MÜNCHEN mit seinem fußballwahn zog uns. die ARENA tour in der allianzarena, der besuch der erlebniswelt des FC bayern München... waren DAS highlight schlechthin.
ausgerüstet mit iphone erkundeten wir münchen in vier traumhaften tage um meinen 44. geburtstag mit den ööfentlichen verkehrsmitteln...
sensationelle stunden und momente an allen orten die das münchener fußball-und weißbierherz begehrt!

das erreichen des historischen triples erlebten wir in den vor-und finalrunden mit vielen lieben nachbarn und freunden und genossen natürlich unsere siegbedingte vormachtstellung ;-)

zwei wochen nach unserer münchentour - tommy war verletzungsbedingt noch nicht wieder spielbereit - ließen wir unserer spontanität freien lauf. sonntag 2.juni... 06:05 weckte ich tommy mit den worten: WOLLEN WIR HEUTE NACH MÜNCHEN? [für alle fußballdesinteressierten: der FC bayern münchen hatte am abend zuvor mit dem sieg im DFB pokalfinale den fußball-historischen traum whr werden lassen... alle drei möglichen vereinstitel zu holen]."machst du das für mich?" war die antwort... so saßen wir beide 7:00 im auto und zeigten der welt wie bekloppt wir sind. 631 km weiter war es zwar wesentlich kälter und vor allem um einiges nasser als im tal, aber adrenalin wärmt auch!
gegen fünf dann: UNSERE SUPERHELDEN live vor uns... gänshautfeeling - gänshautfeeling - gänshautfeeling 
etwas durchnässt aber seelig starteten wir um 19:00 die heimreise gen tal und sind immer noch ein wenig geflasht.

DANKE MAMA - DASS DU MICH DAMALS MITGENOMMEN HAST!

 

 

 


OSTERFERIEN 

der tag hat zu wenig stunden, die woche zu wenig tage.

wuppertal warschau berlin magdeburg regensburg passau wuppertal oder kurz: 3200 km.
das waren unsere osterferien 2013.

die jungs haben wir bei den großeltern geparkt um endlich mit unseren lieben freunden endlich wieder gemiensam am tisch zu sitzen.
was früher durch nachbarschaft täglich geschah liegt nun etliche lichtjahre zuück. anfangs war wuppertal zu weit weg von helmstedt,dann war für uns der weg von wuppertal nch sri lanka zu weit. nun nutzten wir die chance der warschaustation von katrin und joachim und genossen wundervolle wenn auch sehr kalte aber dafür himmelblaue tage. unseren erdkundelehreren bestätigen wir eine miserable wissensvermittlung... in unseren gefühlen lag warschau quasi fast neben berlin... aber die knappan 600 km (nach den 500 von W-->B) überstanden wir auch. katrins geschick im fremdenführerdasein brachte uns alle wichtigen orte und restaurationen die warschau zu bieten hatte und wir zogen heim mit vielen tollen momenten und erlebnissen heim.

weiter ging es nach passau mit zwischenstopp in magdeburg und regensburg... und in passau verlebten wir wie im vergangenen jahr eine tolle familienwoche mit großeltern beiderseits. die weizenbierweißwurschtfestspiele galten ostersamstag als eröffnet!
der schnee ließ uns mit dem gedanken spielen, die eierfärberei zu unterlassen... braune eier lassen sich  hervorragend im schnee suchen!

die woche verging mit vielen wanderungen der einen oder anderen einkehr ins bayrische wirtshaus viel viel zu schnell. danke den lieben altwecks vom LANDHAUS ALTWECK für die immer wieder - seit nunmehr 17 jahren - klasse untrerkunft.


weniger schön war dann tommys fußballbedingte verletzung ... ein anriss der wachstumsfuge ließ auf lange pause schließen... 

 

 


winter frühling sommer winter
die jahreszeiten spielen verrückt.
man mag kaum glauben dass zwischen beiden fotos hier gerade mal sechs tage lagen...


der starndkorb und die sonne erinnerten uns daran, dass es auch noch etwas anderes gibt außer schnee.  heute haben wir beschlossen als erste maßnahme, die bettwäsche von frau holle zu verbrennen!
hendriks geburtstag nummer 43 verbrachten wir wie vor jahren schon einmal dank - oder leider - des blitzeises wegen allein  bei einem glas lieblingsroten.

in der nächsten woche starten die osterferien und wir begeben uns auf weite reisen.
wuppertal - berlin - warschau - berlin - passau - wuppertal... ich hab die kilometer in total  gezählt.- und wir kommen auf sage und schreibe 3.100 an der zahl.
 bevor ihr fragt, ja das ist wohl überlegt!!!!
wir freuen uns auf unsere freunde joachim und katrin in warschau, wir freuen uns auf die gemeinsamen tage mit den omas und opas im bayrischen wald ud werden mit großer wahrscheinlichkeit auch an den österlichen  weißbiefestpielen teilnehmen.


 


2013!
wahnsinn... heute hier morgen dort heute kind morgen fort...
2013... wie fremd das klingt und eh man sich daran gewöhnt hat ist es schon wieder um dieses jahr.

aber noch schreiben wir ja januar aber auch schon ist der kalender voll mit plänen - so kommt der 70. geburtsgtag von hendriks mutter auf uns zu... eine reise nach warschau zu lieben freunden aus MD, die zwischenzeitlich über helmstedt und singapur seit zwei jahren in polen leben....
andere wiederrum hat es anch china verschlagen...an ostern gibt es aufgrund von herrlich verbrachten tagen in bayern wiederholung der tour mit beiden eltern. im juli heiratet die tochter einer meiner vielen cousinen und wir rreisen mit der gesamten family in die nähe von trier!

nebenbei gibt es das eine oder andere wochenende welches wir mit ziemlicher garantie auf dem fußballplatz oder wetterbedingt - wie gerad aktuell - in den hallen dieser welt verbringen.weiter arbeiten wir an der genesungstherapie von hendriks knie. leider sind mehr als straffe schritte durch den wald noch nicht drin.

der schokoriegel verkauft sich immer noch nicht ganz von allein und schwimmenlernen wollen kinder dieser welt nachwievor, so dass wir tagsüber gut beschäftigt sind.

 


die zeit hat uns eingeholt... am 18-11-2012

...und das auf krücken.

hendriks OP anfang september ist sehr gut verlaufen, aber der eingeschränkte alltag eines sonst so autarken typen ist echt eine herausforderung! - FÜR ALLE!
aber wir haben es überlebt und es hätte schlimmer kommen könnnen.
das größte handicap ist nun das skifahrverbot bis zum sommer 2013, was gleichzeitig unseren schwedischen winterweihnachtstraum in idre zerstört hat!
wir haben die goldenen tage des herbstes genossen, an der türkischen riviera unsere  seelen aufgetankt um kraftvoll in die adventeszeit zu stürmen.
mit dem einen oder anderen glühwein, den adventskalendern und der weihnachtsdeko öffnen wir den glücksgefühlen  unser haus.

die umstellung auf die neue schule meistert tommy bravourös. dafür würde ich ihm in sachen fußball ein miniburnout bescheinigen...
felix fühlt sich mehr als wohl in der zweiten klasse in der man ja nun endlich richtig rechnen kann und schreibschrift lernt und lässt die hälfte seiner kraft beim fußball raus. die andere hälfte investiert er seit geraumer zeit in den federfußball.

 


willkommen in der wirklichkeit am 09-09-2012
ein hoch auf den alltag der uns kaum ruhe lässt.
die kommenden wochen werden spannend und das wort langeweile wird zum fremdwort erklärt.
hendrik hat seine OP gut überstanden nun wird meine ausdauer- und toleranzgrenze getestet.

die ersten wochen in der neuen schule bei tommy sind mit viel arbeit außerhalb super angelaufen,
felix genießt den alleinstatus an der grundschule.

wir trösten uns mit dem gedanken in die herbstferien, in die wir in vier wochen  starten.

 


sommer vecka 5

wir werden es vermissen

das leben in blaugelb...

..dinge zu tun die man sonst nicht tut.

aber wir wissen auch die zeit in blaugelb kehrt zurück.
 

Aus schweden sommer 2012

 


sommer vecka 4
finden uns selbst - nähern uns unserem ursprung!
 

Aus schweden sommer 2012

 

sommer vecka 3
die sonne meinte es gut mit uns. schien und schien und schien.
füße hoch war das motto in woche 3...aber nur für einen tag... der see gehörte mir seiner umgebung allein uns....
 

sommer 2012…vecka 2

eine woche schwedisch zu fünft... ryanair brachte uns  jule und wir genossen
eine intensive erlebnisreiche zeit in blaugelb.
zum start ging es für drei tage ins zelt auf das hochsommerliche öland.

sommer sonne strand chilloutarea - das motto der tage.

Aus schweden sommer 2012

wieder daheim ging es in den smaländischen blaubeerwald...
sammeln lesen waschen kochen backen genießen....
wieder schätzt man die arbeit eh die beere vom strauch in den mund kann

Aus schweden sommer 2012


 

sonntag erfüllten wir jules wunsch... auf ins ASTRID LINDGREN LAND...
pippi lotta emil und ida karlsson lillibror rasmus nils karlsson däumeling ronja
madita kling und klang frau prusselius melchersson tjorven bootsmann pelle stina kalle theodor...
alle erwarteten uns bereits und wir durften nie den boden mit den füßen berühren.

 

Aus schweden sommer 2012

am montag dann saß jule wieder im flieger richtung deutschland.
 

 


sommer 2012…vecka 1

Aus schweden sommer 2012

wir tun dinge die wir sonst nicht tun…

springen vor dem frühstück in den see, sitzen im gras, schauen in den himmel, suchen und  zählen die wolken,  erfreuen uns am selbstgepflückten sommerblumenstrauß verschlingen  zimtwecken, backen uns unsere eigene pizza auf dem grill, spazieren am abend an den see, das glas wein in der hand, beobachten die sonne beim untergehen,  reden, philosophieren über das leben, die jungs suchen regenwürmer, entscheiden sich spontan zum angeln, lassen die welt welt sein, die seele baumeln… teilen unsere freude um sie doppelt zu genießen. die jungs krabbeln zum schlafen in ihr zelt.


anschwimmen  01-05-2012...

...im freibad neuenhof... ok wir geben zu das bad ist beheizt.... aber es war schön... und auch die dazugehörige maibowle ist erwähnenswert...

Aus anschwimmen

tanz in den mai - 30-04-2012

mit unseren nachbarn, spontan und schön... und lang... aber ein außerordentlich gemütliches beisammensein


wir haben fertig!  29-04-2012

das eine oder andere detail, ok das fehlt aber wir leben wieder... und das ohne feinstaub und mit allen dingen am rechten ort...
ein sehr angenehmes gefühl auch wenn mir meine beiden haus-und hofhandwerker ein bisschen fehlen...

zwischenzeitlich haben wir eine entspannte osterwoche im bayrischen wald hinter uns...


FERIEN AUF ´NEM BAUERNHOF - OSTERN 2012

Aus ostern 2012

nicht irgendein hof... UNSER hof... 1995 zum ersten mal dort verweilt riefen wir eltern beiderseits um mit ihnen ein osterferienrevival zu feiern... entspannte tage mit einem herrlichen weißwurschtfrühstück, tollen wanderungen in die umgebung, einem wundersamen tagesausflug in die dreiflüssestadt passau und unzählige weißbiere trugen dazu bei, dass es eine phantastische woche wurde!



UNSER  TAG  X  ist der 04-04-2012

yeahhhhhhh!


der märz 2012 ist vorbei
wir sind in woche fünf der chaos küche baustelle...
unfassbar wieviel man aushalten kann, ja wir waren vorbereitet aber dennoch ist die belastungsgrenze geschmolzen. wir sind kurz vor der grenze aber zum glück auch kurz vor ende.

die ferien stehen vor der tür, wir alle freuen uns sehr auf die auszeit und werden es genießen, den wecker in den deaktiveriungsmodus stellen.

 


langeweile kennen wir nicht...im märz 2012
deshalb haben wir  beschlossen zu zerstören... fliesen von wand und boden geklopft, heizkörper rausgerissen,
nehmen den feinstaub gelassen, feiern abrisspartys und freuen uns auf die kücheneinweihungs-dankeaufbauhelferparty....


WUPPDIKA 2012

umwelt formt nicht nur - sie deformiert...manchmal

 


kalt kälter am kältesten...
die jungs gehen ihren morgendlichen schulweg allein - wir beiden großen nutzen jetzt die ersten stunden des tages für einen spaziergang (wenn auch im sturmschritt) allein durch den herrlichen wald, freuen uns keinem über den weg zu laufen. wer traut sich bei -17° schon raus?

projekt küche nimmt formen an, wenn auch das eine oder andere unerwartete dazukommt. das macht den reiz doch aus.

osterferien sind verplant - die wochenenden auch.

wir stellen fest dass uns die zeit wieder einmal fast unaufhaltsam einholt.

tommy bekommt am freitag sein zeugnis, mit dem es in der nächsten woche auf die weiterführende schule zum bewerben geht.

felix lernt das lesen und rechnen sehr souverän mit einer freude, die unbeschreiblich ist. toll!

jules genießt die für sie schönste jahreszeit  - dat karneval - ! kölle alaaf.

 


monat 1 in 2012 geschafft
und der war nicht langweilig... ich stelle fest das manchmal einfach kein hüttenkäsetag ist, dass fußball ein wort aus unserem alltagswortschatz ist, dass 70% aller lebewesen bakterien sind und dass wir eigentlich unsere gesundheit opfern um geld zu verdienen, damit wir später unser geld für die gesundheit opfern.
dabei gibt es doch wichtigeres im leben als ständig dessen geschwindigkeit zu erhöhen.

aber auch unser 18. hochzeitstag, das 24 stunden schwimmen standen neben diversen hallenturnieren und die hallenkreismeisterschaften auf unserem plan.
wobei ich bemerken sollte dass diese hier erwähnten ereignisse in ihrer genannten reihenfolge nicht mit der prioritätenliste meines mannes übereinstimmten.

der feburar wird der monat der verwirklichung von  weiteren großen  plänen und visionen.


mein leben wäre einfacher... hätte ich ihn nicht getroffen,
aber es wäre nicht MEIN leben...

auf n° 18!

 


alltagshighlight n°1 haben wir gemeistert, erfolgreich gemeistert.
im sommer des vergangnen jahres hatten zwei - ich drück das jetzt mal ganz vorsichtig aus - fußballbegeisterte herren die idee eines eigenen E-jugend turniers...
alles überlebt, super kritiken aber mein kurzes schmerzfreies fazit: in der theorie ist jedes opfer leicht.

war schon ein hammer  aber dank vieler fleißiger hände gab es einen reibungslosen phantastischen turnierverlauf.

Aus lapiazza

nun stehen am wochenende unser 18. hochzeitstag, das 24 stunden schwimmen, ein hallenturnier und die hallenkreismeisterschaft an. wobei ich bemerken sollte dass diese hier erwähnten ereignisse in ihrer genannten reihenfolge nicht mit der prioritätenliste meines mannes übereinstimmen.

 


ALLTAG

und wieder versuchen wir die blaugelbe herrlichkeit in uns wirken zu lassen...

wundervolle tage mit einem flash liegen hinter uns.

die tage in den schwedischen bergen waren einmalig.

nun stehen fußball arbeit schule training und auch die eine oder andere feierlichkeit auf dem wochenplan...

 


und so lange darauf gewartet... und so lange darauf gefreut...
nun sind es wieder 360 tage bis zum weihnachtsfest...

wir sind wieder im norden... direkt an der basis quasi.. aber hier oben - man mag es kaum glauben ist es GRÜN... .und das obwohl wir weihnachten wie jedes jahr und wie viele von euch auch tatsächlich erst am 24. dezember feiern.
das klima is schuld... trösten wir uns.
aber wir sind flexibel und fahren dann einfach weiter... kommt der schnee nicht zu uns... fahren wir halt zu ihm.

aber die jungs haben dennoch ihren spaß finden bei jedem wetter holz und die taschenmesser werden gewetzt. der glögg schmeckt der lumumba auch. bücher freuen sich gelesen zu werden und das holz im kamin braucht zum brennen auch keinen schnee. 

die tage bis zum fest vergingen rasch, wie für alle kam der advent völlig überraschend und wie immer ohne ankündigung.

plötzlich wollten alle advent feiern.

plötzlich hatte auch der kleinste weyland schon wieder seinen geburtstag.

plötzlich waren die schönen herbstferien schon wieder vorbei.

plötzlich müssen wir uns für eine weiterführende schule für tom entscheiden.

plötzlich war die erste etappe des ersten schuljahres von felix vorbei.

plötzlich hatten wir keine zeit.

plötzlich halt war weihnachten.


SIDE 2011
für eine  woche holten wir uns den sommer zurück... mit voller wucht und sogar einer wespe...
SIDE ASTERIA hieß das ziel und wir haben für 2012 erneut gebucht! so schön war es.



WILLKOMMEN IM ALLTAG... so ganz kurz vor dem kalendarischen herbst..
die schule das wasser und die süßen sachen haben uns fest im griff... schneller als es einem lieb sein kann. wir sind noch keine 14 tage zu hause... und *batsch* alles typisch deutsch. wo ist unsere blau gelbe zeitrechnung?
schule, termine, messen, turniere, meisterschaftsspiele bestimmen unseren tag.
zum glück sind die akkus prall gefüllt. alles wird gut... alles wird - alles passt immer irgendwie.

zur einschulung war unser haus gefüllt mit vielen lieben menschen, die unseren felix für seinen neuen lebensabschnitt liebe wünsche mit auf den weg gaben.
eine tolle vier tage party wird uns lange an dieses besondere moment erinneren. besonders nicht nur für felix, unsere letzte eigene einschulung... das letzte enkelkind welches eingeschult wurde... ja die zeit bestimmt uns.

derweil genießen wir die mit hoher wahrscheinlichkeit letzten warmen sonnenstrahlen im strandkorb im garten bei einem wundervollen kaffee und versuchen auch hier in D dinge zu tun, die man sonst nicht tut.

 

euch gute gedanken und einen entspannten herbst.

 



das seltsame am sommer ist,  dass er so schnell vergeht.

und wieder war es ein ganz besonderer sommer !

der leider schon wieder vorbei ist; aber würde er ewig andauern könnten wir uns nicht auf das nächste jahr freuen... und vorbei isser ja noch nicht -
aber fast ...
die nächsten tage werden wir alles räumen kramen....
aber nach jedem sommer kommt irgendwann ein winter... und  wir freuen uns dann

  • mit den schlittschuhen über den see zu fahren, in dem wir heute baden 
  • auf das knisternde holz im kamin, welches wir gerad sammeln sägen und hacken
  • auf das baumschlagen in dem wald, in dem wir gerad blaubeeren pflücken...

freuen uns darauf wieder dinge zu tun, die wir sonst nicht tun!

aber wir werden auch vieles vermissen...

aussschlafen - zeit zum frühstücken - wolken ziehen sehen -
einfach auch mal dinge tun, die kein ziel verfolgen,  keine eile haben und sich nicht lohnen  müssen.

wieder nehmen uns vor, unseren deutschen alltag ein wenig anzupassen an den luxus der blaugelben zeit...
aber auch werden wir dieses schnell vernachlässigen...
WARUM eigentlich ist der mensch von natur aus inkonsequent?


 


FRÜHLING SCHWEDEN HERBST UND WINTER...
oder
DINGE DIE MAN SONST NICHT TUT...

sommer sommer sommer

sonne sonne sonne

ruhe ruhe ruhe

zeit zeit zeit

unser blau gelbes herz will nichts anderes, wir wissen dass man hier willkommen ist... in dem prospekt zur petterssson und findus ausstellung lasen wir den vermerk:
DIESER RAUM IST ZUM SPIELEN GEMACHT. ALLES DARF BERÜHRT UND BEWEGT WERDEN.

es ist einfach herrlich wieder zuhause zu sein, dinge zu tun die man sonst nicht tut...

lange schlafen
vor dem frühstück schon im see baden
die jungs mit den rädern allein durch den wald zum einkaufen fahren lassen
fotografieren durch ein knäckebrot
dem liveticker von fotbollallsvenskan lauschen
frühstücken wann man will und erfreut sich an der sonne
sich am abend mit ´ner flasche wein an den see setzen und die wolken beobachten

und es kommen mit ziemlich angrenzender wahrscheinlichkeit noch einige dinge dazu.


Sommersonnenwende 2011 oder 10 jahre wuppertal!
ich weiß die zeit vergeht nicht , wir vergehen, aber dennoch ist es eigentlich unfassbar, dass wir mittlerweile  10 sommer (typical german summer) hier im tal erlebt haben.

wir haben viele viele neue freunde gefunden und zu schätzen gelernt, sind viele neue wege gegangen, haben  neue ziele erreicht und alte freunde wiedergefunden.
wir haben uns beruflich neu orientiert sind verdammt glücklich mit dem erreichten und stolz auf unsere drei sonnenscheine.
eigentlich ist es tommy, der uns hier ins tal geschleust hat.

unsere jule geht ab dem nächsten monat ihren richtig eigenen weg. die  erste berufliche herausforderung bei der rewe-group im kölner headquarter fordert sie. aufregende tage und nächte die auch wir großen bis dahin begleitet haben.

tommy startet nach den sommerferien in das letzte jahr der grundschule, felix startet überhaupt mit dem thema schule. alles fängt immer irgendwie an und alles hört immer irgendwie niemals auf.
 


 

- ICH BIN ICH -

heute am 19. mai 2011...

ein jahr weiter reifer erfahrener...

oder gerad 18 mit einigen jahren erfahrung...


 

MAI der erste...
den ersten tag nach den ferien könnte man abschaffen...
viel arbeit viel zeit auf und neben dem platz, am oder im wasser...
der schnuppertag in felix´ schule ist morgen, dass heißt auch die einschulung ist nicht mehr weit... sage und schreibe trennen uns heute noch 125 tage von diesem tag. das ist nicht viel, wenn man bedenkt, dass die gesamten sommerferien noch dazwischen liegen...

und etwas ist passiert, wir waren zum tanz in den mai und aben festgestellt, dass der tag danach im schwimmbad zum anschwimmen schöner war... werden wir alt?
 

und dann...  das größte schlechthin... die erste ist durch... unsere  jule hat es geschafft... ihr studium der lebensmittelchemie erfolgreich abgeschlossen! gratulation nicht nur von hier aus ;-)

 


 

katjaw

 

willkommen... in der auszeit... temporäre insulaner genießen sonne und luft



oh man schon wieder april...
wohin rennt die zeit mit uns....
05-04-2011

alle gesund alles gut alle wohlauf... nur der tag reicht uns nicht mit 24 stunden, oder wir sind einfach nur schlecht organisiert...vielleicht aber sollten wir einfach mal DAS tun, was uns glücklich amcht und nicht DAS was am besten ist...
die termine um job und schule um fußball und freunde bestimmen unseren alltag. viel zeit für richtig privates bleibt nicht. der strandkorb im garten lud schon mehrere male zum kaffee... die frühlingssonne tat ihriges dazu. nun wird das schwimmbad hergerichtet und wir warten auf die richtige sonne.
hendrik hat seinen geburtstag in kleiner aber sehr geselliger runde erlebt. wenn wir nicht auf dem plätzen der stadt unterwegs sind, suchen wir entspannung zu hause. 

tommy schwimmt und kickt in den schulmannschaften, felix ist reif für die schule...jeden morgen begleitet er die großen auf dem weg in die schule, um, wie er es nennt, schon mal zu gucken wie das so ist... wenn man in die schule geht. an der schule holen wir ihn dann ab und bringen ihn dann in den kindergarten.
in seiner fußballtruppe hat er sich gefunden und wir haben so einen termin mehr am wochenende... alles andere wäre langweilig.
jule hat ihr studium erfolgreich abgeschlossen und ist nun auf der suche nach einem geldgeber...
bewerbung ist ihr wort des monats.

die ferien stehen bevor, die insel rügen ruft uns.
nach den ferien gibt es neue projekte im nass...

euch eine gute zeit mit vielen guten gedanken...wie der hier:
Prahlen sollst du erst auf dem Heimweg.

 


am 26 - 02 - 2011
eine woche gefühlte ganzkörpergrippe überstanden... die einen tummeln sich derweil auf der piste... die anderen kriegen den alltag irgendwie hin...
den klapprechner fast eine woche auf OFF... das gab´s lang nicht.
nun ist aber alles wieder gut. die sonne schickt das nötige vitamin D, die ersten latte macchiatos im strandkorb sind geschlürft...
felix ist unhaltbar richtung schule unterewegs, zahlen und buchstabden begeleiten seinen alltag.

draußen im garten blühen die krokusse... wir freuen uns auf den frühling!
 


 

der start ins neue jahr ist geglückt... erholt und die seele vollgetankt sind wir zurück im alltag.

schule kindergarten wasser und mars haben freude an uns,  wir an den elementen...

hochzeitstag nummer 17 zwar nicht ganz nach wunsch verbracht aber wenn zwei menschen immer die gleiche meinung haben ist einer von ihnen überflüssig.

freundschaften sehen wir nicht nur als geschenk sondern als aufgabe und daher gibt es viele viele feste und feiern und geselligkeiten in den nächsten tagen.

diese woche gibt es zeugnisse... aber da tommy die schule als sehr willkommen betrachtet macht sich an diesem tag wohl keine ernüchterung breit...

wir freuen uns dass wir derzeit ein rundumsorglospaket gebucht haben und lassen es uns gut ergehen. sind weiter positiv und sehen das leben als freude.

 


der kleinste wird heute sechs jahre alt... einen dicken geburtstagskuss!
die weihnachtsdeko hängt und steht und leuchtet. die ersten adventsglühweinabende sind vorbei. der winter hat uns wie in jedem jahr völlig überraschend getroffen, manche reden von einer neuen jahreszeit: frühling, sommer, herbst und chaos. wir stehen darüber, sind per pedes unterwegs und genießne die rodelhänge hinterm haus.
zwei wochen noch, dann stört uns am morgen kein lästiger wecker, wir haben zeit und FERIEN!


 

wir sind mittendrin in der vorweihnachtszeit... aber erst läuft der martin noch auf seinem pferd und wir mit laternen hinterher... um am martinsfeuer den ersten glögg der saison zu schlürfen.
und davor geht es noch zum winterschwimmen im neuenhof... brrrrr... aber am WE soll das thermometer ja zweistellige temperaturen  anzeigen.
und davor stehen noch viele fußballspiele und stammtische und TM-events an...

langeweile wird für uns auf ewig ein fremdes wort bleiben.

in den ferien des herbstes erlebten wir keinen indian, sondern einen türkiye-summer... ein *****sterne all-inc urlaub gemeinsam mit den großen eltern stand auf dem plan. die körper gebräunt, die seelen gewärmt kehrten wir in den mittlerweile kalten deutschen alltag zurück.

das projekt des jahres  - ´my sweet home´  -   ist abgeschlossen und wir sind sehr sehr zufrieden... mit der lösung.

felix ist in der schule angemeldet und nun wartet er gespannt auf den tag des tornisterkaufens.


 

 

 

 

HAPPY BIRTHDAY LIEBER TOM!


wir sind im herbst... herbst 2010
angekommen aber nur physisch. mental haben wir uns noch nicht von dem sommer der kein richtiger sommer war, verabschiedet.
fünf wochen leben nach schwedischem modell haben uns jedoch kraft gegeben für den mühsamen alltag hierzulande, der uns nun wieder fest im griff hat.

schule, kindergarten in kombination mit mars und wasser, dazu eine prise fußball und schon mutiert das wort LANGEWEILE zu einem fremdwort.

wir könnten in den suppentopf ALLTAG noch einiges dazugeben. aber jammern auf hohem niveau ist nicht unser erstrebenswertes lebensmotto.

 -wir sind  keine engel, machen fehler, sind nicht perfekt, nicht normal, manchmal verrückt....aber wenigstens sind wir - WIR SELBST. - passt da schon besser.

euch eine schöne zeit.


tag 1 nach dem  HALBFINALE

ohne worte... dennoch weiter weiter immer weiter-niemals aufgeben!


tag x vor dem HALBFINALE

http://www.fussballboom.de/wp-content/uploads/2008/06/deutschland-spanien.png
die spannung steigt... heute abend ist mal wieder fußball; nicht das wir lange wiele hatten die tage ihne ball, aber dennoch fehlt etwas. das um 13:30 der tv ausbleibt ist ja schon wieder normal. aber MIT BALL ist es einfach schöner.


VIERTELFINALE


das argentinische steak war sehr schmackhaft und es ist uns nicht im hals stecken geblieben.
ein fantastischer samstagnachmittag mit einem fulminanten auftritt der deutschen löw-enjungs
nun gehen wir mit einer gelassenheit den nächsten schritt und lassen womöglich auch noch den europameister 2008 hinter uns.


ACHTELFINALE

der war doch niemals DRIN....

auf ein tolles viertelfinale am nächsten samstag! ich sag´s jetzt schon.... don´t cry for me argentina...


VORRUNDE

der fußball und die ganze WM machen uns zu schaffen... nicht nur das fast täglich 4,5 stunden draufgehen um die spiele zu verfolgen... die ganze analyse im vorfeld und danach rauben uns zeit die wir schon eh in mangelnder ausführung haben. aber es ist einfach toll, wie die WM die menschen auf der welt bewegt, belebt und  trägt.

wir verfolgten den grandiosen einstieg der deutschen jungs beim NRW-typischen rudelgucken mit freunden, das serbische drama haben wir nach zwei tagen nun auch verdaut und glauben an den mittwoch der mittwoche...

das paninisammelheft der beiden jungs oben füllt sich stetig,,, die anzahl der fehlenden sticker ist unter 100 gesunken!

heute stehen kino und geburtstag auf dem plan, felix feiert ein indianerfest und tommy trifft im kino seine ronja ;-)

unser gestriges turnier mit tommys jungs gewannen wir in unserer gruppe mit 3:1, 2:0 und 5:0 - mussten dann aber im finale eine 0:1 niederlage verdauen, aber VIZE ist auch toll! aber es ist für die jungs immer schwer wenn man ausgerechnet das letzte spiel verliert - dazu noch unglücklich....

egal... LEBBE GEHT WEIDER!


SEX AND THE CITY und ich war schon drin...*uaaaaahhhhhh*
spontane entscheidung... und einen herrlichen kinoabend verbracht.
ein entspanntes wochenende liegt vor uns, tatsächlich steht nur ein (fußball)termin im kalender,
der kuchen ist gebacken, wir freuen uns - saisonentsprechend - auf versunkenen rharbarber.
so ganz ganz - aber wirklch ganz langsam - stimmen wir uns auf den sommer und die dazugehörigen sechs schwedischen wochen ein.


 


PFINGSTEN 2010... endlich sommer in deutschland und wir waren dabei.
am freitag machten wir uns auf richtung jule, wir genossen einen traum von geburtstagsessen und verbrachten den vormittag
am rhein in andernach. samstag abend wieder talwärts unterwegs, angrillen und CL finale... leider wurde dieses wochenende keins in bajuwarischen farben. italien ohne italiener sicherte sich den pott. wenn am sonntag bei uns der wecker in der früh klingelt kann es nur wegen fußball sein... das turnier schlossen wir erfolgreich und sonnengebräunt  mit dem 3.platz ab. wieder heim, fußballsachen gegen schlafsäcke und isomatten getauscht und weiter... ein geschenk zum geburtstag wurde eingelöst, picknick und zelten in einer alten schmiede an einem hammer an der ennepe. tolle 24 stunden - so proppevoll mit erlebnissen, dass man nicht weiß wo man beginnen soll zu berichten....  die übernachtung im beduinenzelt auf strohbetten, das schmieden von richtigen messern, die von den herbergseltern gelesene  geschichte abends im zelt am feuer... nichts ist schöner wenn kinder beim vorlesen in ihren schlaf sinken.... das bauen von frühlingspfeifen oder einfach nur das schaukeln über dem fluss, alles war großartig, alles passte! vielen dank an stefan und britta für dieses erlebnis! wir mussten uns alle in der wanne heftig schrubben um die spuren der natur wieder vom körper zu bekommen ;-).

 


BERLIN BERLIN WIR WAREN IN BERLIN!

 

 

war das gigantisch... großartiger fußball den unsere bayern zelebrierten. alles hat gepasst, vorausgesetzt man war an diesem wochenende nicht WERDER BREMEN fan...
das olympiastadion rief uns und wir folgtem dem ruf und es wurde eine lange lange wenn auch sehr kalte partynacht... die temperaturen ließen es nicht zu dass das bier zu warm wurde, aber 5° in der mitte des monats mai sind einfach mindestens 15° zu wenig.
und wäre der heimweg nicht so beschwerlich - es wäre ein optimales wochenende mit dem ab
stecher zu opas geburtstag.
die autobahn war voll mit verlängerten wochenendurlaubern und wir mittendrin.

nun geht die feierei noch weiter... bis sonntag zu pfingsten, dann kehrt ersteinmal ruhe und hoffentlich der sommer ein.

mit der mannschaft von tommy haben wir uns um einen trikotsatz beworben und gehören zu den auserwählten, deren bewerbung honoriert wurden.


BERLIN BERLIN WIR FAHREN NACH BERLIN!

die woche beginnt mit dem MONTAG mai der 10.
schule kindergarten... alles normal,dienstag schulfrei bei tom, lehrerkonfernez, mittwoch unterricht - nachholespiel am nachmittag in velbert - denkwürdiges erlebnis mit dem gegenerischen trainer - abends pizzaessen mit freunden - toms freundin schläft bei uns - donnerstag TAG DES JUGENDFUßBALLS, 8:15 treffpunkt - acht stunden frieren bei nieselregen - nach jedem spiel 1,5 stunden pause -unglaublich warum man sich soetwas antun muss - nachmittag anwärmen bei tee - 8° außentamperatur fordern das  -  übernachtungskind bleibt bei uns - freitag tombola für das fußballturnier vorbereiten - 4 stunden unterrichten - tom hat schulfrei weil brückentag... felix darf in den kindergarten - taschepacken - auf die A2 richtung berlin -  zum glück ist die autobahn frei - nach 3 stunden ankunft - abstecher bei hendriks eltern - samstag weiter zum pokalfinale - und nun heißt es MIA SAN MIA!


 

 die bayern dominieren in unserem mai-alltag.
der mai... noch lange nicht vorbei aber absolut verplant!
an erster stelle steht natürlich in unserem haus der neue deutsche meister...
wir waren teil des weges in das finale der CL... reihe 5 gegen ManU, nun das fast große spiel in berlin... tom und mama sind live dabei wenn es gilt gegen die norddeutschen zu siegen... und dann so als einstimmung für vier volle WM-fußballwochen das finale in madrid.
das wetter geht lange nicht in richtung sommer, die sonne lockt, aber bei einstelligen temperaturen geht fast gar nichts.


ostern vorbei,  wieder im tal...

 

der alltag kann beginnen. die jungs sind quasi vom auto direkt auf den platz... der entzug muss riesig sein. die taschen packen sich leider nicht allein aus... aber der blick auf den abend lässt das bajuwarische herz höher schlagen. auf einen sieg!


man ist hier viel passiert... erst münchen dann berlin... die zeit schwindet.

den championsleaguesieg gegen ManU erlebten wir (fast) auf dem rasen der allianzarena. von reihe fünf  aus haben wir all unseren lieblingsstars tief in die augen geblickt. van bommel, lahm, ribery, van buyten... schon beim warmmachen eine augenweide... dazu das grandiose spiel ohne angst vor dem vermeintlich großen gegner mit dem finalen k.o. in minute 92. ein hauch von  barcelona brachte auch bei uns ein gänsehautfeeling. nie hat mich ein live-spiel so emotional mitgerissen. ich bin immer noch hin und weg. und stimme mich nun auf frohe pfingsttage.
eingestimmt auf das spiel haben wir uns bei weizen, ´ner leberkässemmel und deftigem obazda.
der morgen danach rief uns in die säbener straße zum auslauftraining. selten kreuzten derart viele millionäre unseren weg. die rückfahrt nach berlin erlebten wir im rausch.

die tage hier in berlin genießen wir alle. gestern nun das große sightseeing... mit fernsehturm, spreerundfahrt,dem jump in am brandenburger tor, kanzler u-bahn und und und...
11 stunden auf den beinen brauchen nicht nur die beiden jungs eine kleine auszeit. die family genießt das zusammensein.

nach dem osterfeuer am sonntag werden wir langsam an die heimreise denken, es warten viele, mehr oder weniger spannende aufgaben.

 


die feiertage können kommen...


wir fiebern dem frühling entgegen am 18 - märz - 2010

die blühenden boten des frühlings haben in dieser woche den durchbruch geschafft. so langsam konnten  unsere gemüter den winter nicht mehr tragen. die jungs erlebten den ersten nachmittag im garten im trampolin, auf dem spielgerüst, der ball flog zwischen den toren hin und her und wir großen  haben unseren  ersten strandkorbkaffee genossen.

hendriks vierte null haben wir -  wunschgemäß - ganz allein verbracht... erst gemütlich eine leckere geburtstasgstorte verdrückt  anschließend bei unserem lieblingsitaliener - danke paola und michele - gespeist und den abend bei einigen cocktails ausklingen lassen. zur überraschung haben uns hendriks eltern besucht.

vielen dank allen für die vielen vielen grüße... auch wenn ihr hendrik nur auf dem AB erreichen konntet.

tommy trainiert in den schulmannschaften für das schwimmfest und die mini-WM im fußball.auf den grünen rasen zum training geht es dieser woche hoffentlich auch wieder. die vielen schneemassen und das frostige wetter ließen den fußball lange zeit ruhen.

der fcbayern sicherte uns weiter den tabellenplatz eins und so ganz langsam geht es in der liga auf die zielgrade.

wir freuen uns auf die osterferien, die wir auf alle fälle an einem tag in berlin verbringen werden.

 


 
nun sind wir wieder auf einer höhe...

die vierte NULL... und eine private aprés 30er party!


8.März - INTERNATIONALER TAG DER FRAU!

10 wissenswerte Dinge zum Internationalen Tag der Frauenrechte

Wussten Sie, dass ...

... Finnland der europäische Vorreiter in Sachen Gleichberechtigung der Frau ist? Seit 1906 besitzen die Frauen dort das volle Stimmrecht. Bereits 1885 führte man dort das Recht auf Gütertrennung ein, das der Frau erlaubt, ihr persönliches Vermögen zu behalten, bzw. zu schützen.

 

... schon auf dem ersten Weltfrauentag 1911 eine der Forderungen lautete: „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit.“? Laut dem Bundesamt für Statistik verdienen Frauen heute immer noch im Schnitt 23% weniger als ihre männlichen Kollegen.

 

... in vielen Ländern Afrikas, Asiens und Osteuropas der 8. März ein gesetzlicher Feiertag ist? Zum Beispiel in Armenien, Burkina Faso, Eritrea, Georgien, Kambodscha, Laos, Nepal, Russland, Serbien, Ukraine, Vietnam und Zypern.

 

... eine Frau in Deutschland, laut BGB, bis 1977 ihren Mann um Erlaubnis bitten musste, um arbeiten gehen dürfen?

 

... zuletzt Kuwait 2005 das Frauenwahlrecht einführte?

 

... etwa 75 % der geschätzten 60 Millionen Flüchtlinge aus Krisen- und Konfliktgebieten weltweit Frauen und Kinder sind? Da die Vertreibung häufig mit sexueller Gewalt einhergeht, sind sie besonderem Leid ausgesetzt.

 

... familiäre Gewalt eine der häufigsten Todesursachen bei Frauen darstellt? Laut WHO werden 70 % aller weiblichen Mordopfer von ihren männlichen Partnern getötet. Bei Frauen im Alter von 16 bis 44 Jahren ist die häufigste Ursache für eine Gesundheitsschädigung oder sogar Tod, ebenfalls auf familiäre Gewalt zurückzuführen, so eine Aussage des Europarats.

 

... die Vergewaltigung in der Ehe in Deutschland erst seit 1997 unter Strafe gestellt ist?

 

... bis weit ins 19. Jahrhundert der gesamte Besitz einer Frau – sogar ihre Ideen und Erfindungen – Eigentum ihres Mannes waren?

 

... viele moderne Alltagsgegenstände, die unser Leben bequemer machen von Frauen erfunden wurden? Zum Beispiel der Geschirrspüler (Josephine Cochrane, 1886), der Scheibenwischer (Mary Anderson, 1903), die Einwegwindel (Marion Donovan, 1951), das Tipp-Ex (Bette Graham, 1979).


sollte es das jetzt - am 02 -03 -2010
schon gewesen sein mit dem weiß des winters? immerhin tickt die jahreszeitenuhr noch auf winter.
auch wenn mancheiner für sich das wort SCHNEE als UNWORT des jahres definiert hat. der viele wupperregen und die teilweise schon zweistelligen temperaturen haben den schnee schnell zu wasser werden lassen. die straßen sind wieder breit für zwei autos... parklücken sind wieder parklücken. eigentlich erinnert so ziemlich gar nichts mehr an die phantastische weiße welt.

papa und felix haben ihre sportwoche und den winter mit dem  vielen vielen schnee hinter sich gelassen, einen winter wie es ihn in schweden seit 65 jahren nocht gegeben hat. schwedische wetterfrösche prognostizieren ein weiß aus den wolken bis in den mai hinein. unsere sommerferien beginnen erst nach der FIFA-WM von daher geben wir die hoffnung nicht auf.

schulmäßig läuft alles nach plan... jule erfreut sich an ihren semesterferien, vermisst ihren llieben sven der jobmäßig in down under zu tun hat. tommy trainiert mit den schulmannschaften schwimmen und fußball; zum einen für den schwimmwettbewerb der wuppertaler grundschulen zum anderen für die MINI-WM 2010... die ebenfalls unter allen grundschulen ausgepielt wird.

felix hat nach der ferienwoche im kindergarten genug zu erzählen.


 

.
..winterferien besonderer art... der himmel ist blau die luft mit 20 grad unter null gut kalt...
papa und felix genießen ihre woche in schweden, während mama mit jule und tom dem alltag mit allem drum und dran nachgeht.
solange die schulpflicht uns nicht davon abhält genießt hendrik das zusammensein mit den buben in der schwedischen schulsportwoche.
und auch wenn er mittlerweile schon viele winter kommen und hat gehen sehen, diese unmengen an schnee gab es noch nie. meterhohe berge, immer wieder neuschnee von nicht unbedeutender höhe.

wir hier im tal erlebten hingegen den ersten frühlingstag. gefühltes biergartenwetter... auch wenn das thermometer nur 10 grad zeigte, fühlte man förmlich das es nun WARM wird. der schnee hält auch nur an bestimmten stellen der sonne stand.

 

 


der kleine vampir und das war´s schon wieder mit karneval...
wir hatte viele jecke tage und spaß dazu. felix und jule starteten bereits an altweiber im kiga und in köln, gestern ging es nun heiß her beim privaten rosenmontag
kindergarten, schule und büro waren zu und somit schwangen sechs männer zu hause das karnevalszepter...
am nachmittag wurden kinder gegen eltern ´getauscht´  und bis in den späten abend gab es wein weib bier und gesang...
tommy beendet heute die session in der schule.

der schnee fällt hier im tal seit wochen ununterbrochen... die hoffnung auf frühling haben wir gestrichen und erwarten jetzt übergangslos den sommer!
obwohl diese weiße welt schon etwas besonderes beruhigendes hat.



tag 1 mobil
wir haben unfreiwillig an dem projekt "eine woche ohne auto" teilgenommen und werden alles andere tun für den klimaschutz als auf das auto zu verzichten.
denn zwischen KÖNNEN und MÜSSEN liegen nicht nur semantische unterschiede.
wir sind müde... müde des schneeschippens und des zufuß den berg nach oben.
heute nun wieder eine moblität die nicht nur die kleinen genossen haben. unseren schrittzähler haben wir im tiefschneestapfen verloren aber auch so ist ein eintrag zumindest in das weylandeigene guinnessbuch erreicht worden.
heute nun ging es mit dem auto aus dem "loch"... auch wenn die straßen hier unten alles andere als gut befahrbar sind.
die eisschicht ist tückisch und kostete manchen BENZ´er zeit und nerven, vor allem an den kurven in  den steigungen.
und felix wird gleich im kindergarten vor freude juchzen mit dem auto abgeholt zu werden.
so schön die weiße pracht auch ist, und wir jahrezeitmäßig mit dem  JANUAR und dem FEBRUAR wintermäßig mehr als akutell sind... aber es macht wie immer nur spaß wenn die ZEIT einem die freude nicht lähmt.
nun sind wir wieder NORMALOS, nur die sportlichen aktivitäten warten noch: der fußballplatz ist weiter gesperrt, ein ausweichen in die hallen der welt wurde seitens der stadt auch gestrichen: noch zuviel schnee auf den dächern und da geht sicherheit vor freude; na und mein fahrrad muss wohl noch was länger in der garage harren.


tag 4 im tiefschnee... ja und unsere körper werden weiter gestärkt. wir haben aufgehört zu zählen wieoft wir den berg nach oben bereits gelaufen sind und schauen mittlerweile entspannt in die wolken voller schnee und stellen fest, dass ein leben vor dem auto sehr sehr aufregend gewesen sein muss - aber auch funktioniert. ok die teilnahme am öffentlichen leben ist etwas eingeschränkt aber man kommt immer irgendwie von A nach B, es dauert nur etwas länger. und wer hat heutzutage schon zeit?
 


 "steigungsstraßen nicht mehr befahrbar, zum teil sperrung dieser straßen, der öffentliche nahverkehr ist vorübergehend eingestellt, das schneetief vor dem schneetief..."
am freitag kam ich gerad noch so an den vielen liegengebliebenen LKWs vorbei, ließ das auto bereits oben und stapfte nach unten an insgesamt 5 bussen und 6 autos vorbei welche die steigung nicht schafften und die straße blockierten... um dann später wieder nach oben zu stiefeln und die buben mit dem schlitten nach hause zu bringen..
auf dauer ist das nachoben per pedes kräftezehrend aber wir sehen das als konditionelles training und ein gewisses ende der weißen jahreszeit ist ja vielleicht auch irgendwann in sicht.
wir haben einfach nur freude und täglichen spaß mit der weißen pracht, entweder auf der schlittenwiese am haus oder bei der schneeballschlacht vor der tür. unser tomte tummetott bewacht nun unser haus.
naja und der glühwein schmeckt bei dem wetter auch sehr gut...
 


 


jung feiert man die gemeinsamen großen ziele
mit wachsenden erfahrungen die erhaltene freundschaft
und die überwindung von illusionen
und mit den reifenden jahren gesellt sich genugtuung dazu
mit allen schwächen wohlgelitten zu sein.
liegt das wunder während der jugend im erleben eines märchens
so wächst mit dem alter das staunen
über die gewonnenen fertigkeiten des zusammengehens
!

 


 

 

Denn wenn du denkst es geht nicht mehr,
dann kommt von irgendwo diese Mukke her
Und sagt dir, sagt dir dass alles besser wird
Und dass die Hoffnung als aller Letztes stirbt



NY AR und das bei kaiserlichem wetter. wir genießen die sonnige träumerische umgebung und fahren schwungvoll in das neue jahr. den neujahrsmorgen haben wir den kalten temperaturen getrotzt und uns auf dem see dem neuen jahr gezeigt. leider waren wir langsam im essen, unsere happen froren tief, der krabbensalat geeist... und noch langsamer im trinken... der prosecco erstarrte im glas...


 

JULAFTON... und das im tiefschnee.

weiße weihnacht... wir genießen es...und freuen uns auf zwei schneereiche wochen...
 


 

heute ist WINTERANFANG... und in der schule schneefrei...
alle schulen sind dicht... nicht ganz, es liegt im ermessen der eltern, die kinder in die schule zu schicken. da aber tommy die gesamte letzte woche zu hause verbrachte sehnt er sich nach seinen kumpels. tapfer stampft er duch den dicken schnee.


 

kam und das fast pünktlich zum fest... am vortag des vierten advent...
während wir uns auf die reise in das basislagers des weihnachtsmannes freuen... wird durch die aktuellen temperaturen die hoffnung auf deutsche weiße weihnachten geschürt. ob es dann  wirklich so kommt, kann in dem land ohne wetter zum glück niemand genau sagen.
wir hatten heute jedenfalls schon einmal einen tollen tag bei kaiserlichem wetter. aufgrund der länge unserer wanderung traten die tiefen temperaturen schnell in den hintergrund. durch die vielen gelaufenen kilometer blieben alle füße warm, die schlitten sorgten für abwechslung. der dampfende apfel- und kinderpunsch an den rastpunkten sorgte für wohlige wärme von innen. mit dem gedanken an den glühwein zu haus war der heimweg ein leichtes spiel. der waffelverzehrzwischenstopp tat nach den ersten hundert schritten allen gut.


 

5 Jahre...
ein sehr schöner nachmittag mit vielen lieben buben... ein geburtstag wie früher... topfschlagen, schokoladenwettessen und ein eier-mandarinenlauf ;-). und das schöne daran, den kindern hat es gefallen! danke an ALLE für die großartige erweiterung  der schleich´schen tierwelt.


gefüh alter erster platz am 7 -12 - 2009
beim weihnachtsschwimmen der cronenberger grundschulen.

 


  erster advent 2009
viel gebacken... köstlich genossen...  so macht die adventszeit freude.



mitten im november 2009, genau am 19 -11- 2009
wir waren mätensingen, zum martinszug, haben den einen oder anderen glühwein geschlürft und die kinder haben sich singend naschereien verdient.
heute haben wir die weihnachtsdeko vom speicher geholt.
auch wenn es bei den vielen sonnenstrahlen heute schwerfiel sich auf das fest einzustellen. so geschmückt aber lassen sich die adventstage angenehmer genießen.  
das rad begleitet mich durch unseren wald... und 20 km in wuppertal vergleichen wir immer mit gefahrenen 100 km in münster... auch wenn es tage gibt an denen wir die steigung wie gefühlte 90° wahrnehmen sind wir richtig stolz auf unsere touren.


 

herbstferien 2009 - la vacanza... eine superwoche auf sardinien liegt hinter uns...

wir können nicht sagen dass wir uns auf deutschland gefreut haben... schon gar nicht des ussligen wetters wegen...
die woche war großartig es hat so ziemlich alles gestimmt.
und nun erleben wir noch drei entspannte BERLIN-tage bevor am montag der alltag uns alle wieder hat, hendrik darf heute schon wieder sich mit RAIDER  & co amüsieren.
 


 

tom ist 8 und das seit dem 12 - oktober - 2009

alles gute unserem großen... kuss von mama papa jule tom felix omas opas frank ines.... und allen anderen ein großes dankschön die an unseren lieben tom gedacht haben.


bunt sind schon die wälder... und der herbst beginnt am 30 - 09 - 2009

die wälder oben im norden sind bereits viel farbenfroher. unserer sommerlichen eingebung gefolgt haben wir uns für das letzte septemberwochenende eine auszeit genommen und sind kinder-auto-und laptopfrei nach geldbörsenfreundlicher ryanairscher art nach schweden getrippt. haben dort nette tage in zweisamkeit verbracht und die ersten momente eines indian-nordic-summer in uns aufgesogen.

die lange tour durch den schwedischen wald   haben wir mit intensiven gesprächen und vielen guten gedanken am intensivsten genossen. es macht einfach freude, sich nach blauen beeren zu bücken, diese in einen leckeren saft zu verwandeln, frischen elchspuren zu folgen... ein mitten im  wald stehender apfelbaum erzählt uns seine eigene geschichte von ehemaligen vorherrschenden landbesitzen...und die äpfel haben für uns ein ganz besonderes aroma. man fühlt sich einfach so unbeschwert und genießt die leichtigkeit des seins.

die bauern hierzulande animierten uns mit ihrem orangefarbenen angeboten zum schnitzen und so zieren die ersten kürbisse unseren eingang.

nun gehen wir in die letzten tage vor den ferien und freuen uns auf erholung uns völlig fremder art.

jule ist im umzugsstress und genießt das erste kistenpacken.


und da sage einer der sommer ist vorbei... am 19 - 09 - 2009
irgendwie rennt die zeit uns davon. wir sind glaub ich nur unterwegs. wir waren auf dem gefühlten hundertsten elternabend. nächsten montag geht es im kindergarten weiter, mittwoch klassenstammtisch, darauf die woche tagt der schulverein, zwischendurch sind wir kurz in schweden, darauf folgt ein treffen der stadtschulpflegschaft... und dann sind auch schon ferien... und wir sind dann schon wieder auf reisen... hendriks eltern laden zu italienischen genüssen... bevor die ersten adventsabende und die eine oder andere weihnachtsparty auf uns zurollen.

tommy meistert schule und fußball und schwimmen ehrgeizig, felix ist ein großes kindergartenkind.

wenn hendrik gerad nicht auf einer messe oder anderwärtig marsmäßig unterwegs ist , kickt er mit seinen jungs.

zum ausgleich fahren wir viel viel fahrrad... nach den ferien bin ich auch schon wieder drei tage/woche im wasser.

jule war unter der woche hier, die jungs hat es gefreut sie im alltag um sich zu wissen.

hendrik ist am wochenende marsmäßig unterwegs, ich mit den jungs auf dem platz. weil das alles nicht reicht, luden wir einen schlafgast, einer von tommys fußballjungs übernachtet bei uns (hoffentlich werden es spontan nicht mehr ;-)


12 - 09 - 2009
ein toller `nasser´ vormittag, aber auch beim diesjährigen nachwuchsschwimmfest der sg bayer war die konkurrenz groß....
felix war mit dem papa beim fußball; 9 tore erstürmten seine jungs und die abwehr ließ keinen einzigen torschuss zu!
wir erleben ein ruhiges wochenende und genießen die zeit. die fahhräder rufen uns.

morgen geht es auf den grünen platz, die erste mannschaft im derby cronenberg vs. sudberg... na dann gehen wir mal daumendrücken.

unsere bayern stürmen mit gemüllertem robbery in der 2. halbzeit zum sieg und in die vordere tabelle.



der herbst hat sich kurz gezeigt in der ersten
septemberwoche 2009
einen großteil elterlicher verpflichtungen in form verschiedenster elternabende in schule verein offenem ganztag und kindergarten haben wir erledigt...die pflegschaften rufen nach der pflicht!

das wetter ärgert die deutsche welt. aber wir trotzen der kälte.

jule hat uns eine gemeinsame woche beschert... zu ihrem geburtstag wünschte sie sich einen ausflug in die esprit welt nach ratingen und wir stürzten uns in das unheimliche gewühle. ich genoss es, nicht dem HIERISTALLESBILLIGRAUSCH verfallen zu sein, amüsierte mich am rand der garderobenstangen über den einen oder anderen vorwiegend weiblichen käufer. mit einem völlig überfülltem einkaufswagen mit 47 anzugsteilen  ging es in die umkleide...und dann wurde zum glück für mamas portemonnaie aussortiert.
sven stieß am abend des geburtstages zu uns und wir Wii´ten was die muskeln hergaben.

auch der grün-weiße fußball des CSC´s rollt wieder und der erste pflichtspielsieg - ein 5:2 -  gegen die jungs von JÄGERHAUS LINDE steht zu buche.

felix hatte mal wieder zwei ungewollte tage kindergartenpause, die erzieherinnen durften zum pädagogischen tag...


am ende des letzten sommermonats, am
27 - 08 - 2009
der deutsche alltag hat uns mit all seinen terminen, mit training und schule, mit elternabenden,  mit arbeit und wenig lange weile wieder.
auch wenn es manch einer nicht versteht... lange weile ist etwas wunderbares, man muss sie nur aushalten können.
die 2. klasse ist gut angelaufen, eine relativ harmlose stundenanzahl meistert tommy wie gewohnt ehrgeizig und gewissenhaft. jule beendet ihr praktikum und startet ins für uns hoffentlich letzte jahr.
das land ohne wetter hat uns nicht im stich gelassen. das schwimmbadthermometer zeigt satte 23°. und ruft uns nicht nur am morgen nach dem aufstehen.
wir zählen die tage in unserer eigenen zeitrechnung: noch vier wochen bis wir uns an einem skandinavischem kurztrip erfreuen, die italienischen herbstferien sind gebucht und im anschluss schmecken uns dann auch die spekulatius wieder. naja und dann ist ja schon weihnachten. *lol*

katjas neffe - wie oben  erwähnt  - geht ins finale seiner
rolli-rallye und wir fiebern allesamt begeistert mit.
 


1. juli 2009
 und es erwarten uns skandinavische sommerwochen. småland wir kommen!

 


 

ein neues kapitel wird aufgeschlagen. zwischen freude und unwissenheit, zwischen loslassen und festhalten siegen am ende das vertrauen und die lust auf veränderung...  am 28 - 05 - 2009.

hiermit ein riesengroßes dankeschön allen lieben schwimm-mamas und -papas für die wunderbaren jahre die wir gemeinsam verbringen durften. schön dass wir uns kennenlernen  konnten. ich bin begeistert von euren tollen abschiedsgrüßen;
den mädels aus den donnerstag 9 und 12 uhr- kursen an dieser stelle stehende ovationen für ihre shows.

 


 

ein wunderbarer tag mit wunderbarer party ... ein tag an dem ALLES stimmte. selbst das sonst so leidige wuppertwetter gab sein bestes und ließ die sonne für mich strahlen. ein mehr als gelungenes fest mit meiner tollen familie, mit vielen vielen lieben gästen, einem grandiosen DJ WOLF... einem tollen team des LA PIAZZAs in w´tal cronenberg.
wir hatten bis in den frühen morgen feierlaune, als es langsam hell wurde, zog es uns nach haus....und hier warteten die ersten heimkehrer bereits mit einem absacker auf uns... und als wir dann langsam müde wurden und zu bett wollten, kamen die ersten bereits zum frühstück. die drei folgetage wurden ausschließlich zur regeneration genutzt.


und das sind die grüße vom WOLF an euch...an uns...

 


 


wenn das leben dir zitronen anbietet, frag nach tequila und salz und ruf' mich an
nicht nur am 12 - 05 - 2009

ich bin auf der zielgeraden zu meinem geburtstag und freu mich auf einen tollen tag... mit vielen lieben menschen.



und nicht nur die jungs freuen sich darauf am 25 - 04 -09
wir genießen die warmen apriltage und bereiten uns auf die veränderungen, die die zeit mit sich bringt, vor.

 


 

SYLTER OSTERN april 2009 - unser erstes sommerhighlight
.


 


wären wir findus der kater könnten wir diesen tag drei mal im jahr feiern.

 


 
DAS JAHR 15 AM 21 - 01 - 2009
entfernt und doch vereint. das JA das JETZT das zählt.


 

wir in schweden im januar 2009

wieder daheim...am 08-01-2009
sind nach einer superfahrt ohne kotze und anderem gedöns ohne schneechaos und ohne stau hervorragend angekommen.
hendrik war heut nachmittag gleich mit tommy beim arzt, bei ihm wurde ein bruch ausgeschlossen... eine verschiebung der knochenhaut diagnostiziert. zinkleimverband erst einmal für mindestens eine woche ruhiggestellt...
morgen hat er seinen ersten schultag in 2009 und felix will unbedingt in seinen kindergarten, "die wissen sonst gar nicht mehr wie ich ausseh..."
ich hab die ersten taschen geleert, werde mich morgen weiter daran schaffen... jetzt gönnnen wir uns gerad ein glas unseres lieblingsroten.... aus kummer wieder hier sein zu müssen. aber bei diesem tollen winterwetter fällt uns die eingewöhnung nicht schwer.
am wochenende werden wir die weihnachtsdudelei  auf den speicher verbannen und uns an den schwedischen mitbringseln erfreuen, den rodelhang hinter unserem haus erobern...


 KEIN anglerlateinund wieder ein erlebnis
welches wir so auch noch nicht hatten. gunnar ereilte das schwedische anglerglück und er zog diesen über 90 unter 100 - 11,5 pf schweren hecht unterm eis hervor.
unser komplett zugefrorener see lockt uns nun täglich... die kufen schwingend ausgerüstet mit puck und stick erobern wir alle ecken des sees.
selbst die im sommer mit dem kanu unzugänglichen stellen erkunden wir. ein traum...
 


augen sagen mehr als worte... am - der 01-01-2009....
wir hatten einen so tollen start, ein tag wie er wunderschöner kaum sein kann. die sonne lockte uns zum eisigen frühstück ins freie, der heiße kakao und die krabbenhäppchen gereicht zu prosecco rundeten das ganze wohlwollend ab.
anschließend ging es auf den kufen rund  um unseren see. vollständig zugefroren faszinierte dieser physikalische zustand des wassers nicht nur die buben.
 




 

 

                                                         

 

 
     

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!