fünf mal weyland ausm tal

 

sind so kleine hände Sind die Kinder klein, müssen wir ihnen helfen, Wurzeln zu fassen. Sind sie aber groß geworden, müssen wir ihnen Flügel schenken.

 

 

felix weyland

 


ich  bin FELIX der GLÜCKLICHE...

 

ICH WAR AUF SCHALKE....

Aus S 04

und es war  ein sooooo toller tag... mit stadionführung und training und shoppen und fotos und und und...
 


am 11-12-2011
und sage allen meinen schlümpfen die an diesem tag mit mir party gemacht haben ein dickes schlumpfiges dankeschön!!!
 


hurra ich bin ein schulkind und nicht mehr klein.
ich trag auf meinem rücken ein ränzelein.
fibel, bleistift, rechenbuch, ja das ist für mich genug.
ich will fleißig lernen, dann werd ich klug.
hurra ich bin ein schulkind und richtig groß.
geh jeden tag zur schule, da ist was los.
lesen, schreiben, rechnen gar, das ist alles wunderbar.
hurra, ich bin ein schulkind und richtig groß.
hurra, ich bin ein schulkind und nicht mehr klein.
geh jeden tag zur schule und das ist fein.

seit dem 8. september 2011 dard ich endlich mit meinem großen bruder den schulweg gehen! endlich darf ich lernen, endlich darf ich lesen und schreiben!
 

 



mama hat mit mir felißig gebastelt und naja für die einen zuviel blau in verbindung mit rot und weiß, für die anderen zu wenig grün...
recht kann  man es eh niemandem machen. eingeschult werde ich so oder so!
 



bald bin ich ein schulkind... am 8-9-2011...
 

mittlerweile ist meine kindergartenzeit im neuenhaus vorüber. wundervolle vier jahre habe ich dort erlebt.
auf vielen fotos  werde ich mich an die schöne zeit erinnern.

nun aber gibt es etwas richtig tolles neues und ich freu mich darauf,


 

meinen 6. geburtstag habe ich in einer pizzeria gefeiert. ich durfte sechs freunde einladen und der koch hat uns am ofen gezeigt wie wir uns unsere pizza selber bauen können. das war ein spaß udn lecker war es obendrein. vor allem die nutella-pizza war der knaller des tages.

vielen dank lieber acki, lieber simone und liebe helen für diesen erlebnisreichen tollen vormittag.

 


felix 5 jahreHEUTE ... war es nun soweit  der 11 - 12 - 2009 und der 5. GEBURTSTAG!

 


er ist raus... mein erster ZAHN... ist raus und das passiert am 18 - 11 - 2009
und vor allem ist der neue schon da... und meine tränen wussten nicht ob sie kamen weil es weh tat, weil ich angst hatte oder weil ich einfach nicht wollte das mein zahn verloren geht, oder vor freude...
 


 

   und das seit dem 11-12-2008
´jipppieh´ würde der findus sagen. und mit dem vierten geburtstag kam auch die erste richtige kinderparty. neben seinem besten freund rune waren kai und arne aus dem kindergarten und runes schwester ronja eingeladen.

 


und schwimmen kann ich jetzt auch...seit dem 19 -10- 2008
 
naja mich über wasser fortbewegen aber das ganz allein... 


 ich kann fahrradfahren jippih und das seit dem 16 - 07 - 2008

ich hab fleißig trainiert, mama und papa brauchten nicht viel geduld... durch mein laufrad wusste ich ja schon wie alles funktioniert, nur das auf uns absteigen ist komplizierter.
endlich kann ich genauso schnell wie tommy um die ecken sausen. nur wenn es auf lange touren geht muss ich weiter im kindersitz bei papa oder mama mitfahren aber zum see am morgen düs ich allein
.
Und jippieeh bin ich schnell.

 

 


...aber HEUTE IN EINEM JAHR... am 16 - 02 -2008 
geh ich mit auf die reise... papa ist heut einfach allein mit tommy in die ferien gefahren. so richtig verstanden hab ich nicht dass ich nicht mitfahren durfte aber die großen werden wie immer ihre gründe haben. papa jedenfalls hat mir versprochen dass tommy dann bei mama bleibt und ich einsteigen darf...
aber so allein mit mama zu haus ist´s  auch nett. irgnedwie ruhig hier bei uns. ich darf überall ran an alle spielsachen, hab alles sogar die mama ganz für mich allein. aber wenn papa und tommy erst wieder da sind... juchu.
tommy hat mir zum abschied seinen großen kuschel-pandabären geschenkt. den hab ich nun im arm und träume vom nächsten jahr wenn ich allein mit papa in die ferien starte und tommy dann zum glück in die schule muss und nicht mit kann.


ENDLICH 3 JAHRE am 11-12-20007
nun hatte auch ich endlich geburtstag. ich hatte einen wunderschönen tag und bin seitdem mit der mininkettensäge unterewgs tannenbäume zu schlagen.
wie ribery die rakete darf ich ein bayerntrikot tragen oder auf meiner neuen großbaustelle arbeiten.


 

 

 

GROßER JUNGE am 03. september 2007
nun darf ich endlich in den kindergarten und darüber freue ich mich jeden tag aufs neue. es macht so viel spaß den ganzen tag dort zu verbringen.
endlich stapfe ich täglich neben meinem großen bruder den weg zum kindergarten.
mama freut sich ebenso, schließlich gewinnt sie zeit für sich fürs haus für alles einfach. hat sie sich auch verdient.
und große jungs dürfen in großen betten schlafen - aus diesem grund haben die wuppertischlerjungs unser hochbett so umgebaut dass ich von jetzt an im großen bett unter tommy sozusagen schlafe. da hab ich jede menge platz.
am allerschönsten waren jedoch meine lange ferien. wir begannen mit den omas und opas zwei wochen an der ostsee bevor wir mit der mama sechs wochen in schweden toben durften. es war traumhaft, jeden tag den ganzen tag im wald spielen, mit dem laufrad die wege unsicher machen, die pippi und die bullerbynkinder besuchen, unmengen von frische gepflückten blaubeeren zu vertilgen. einen neuen freund hab ich gefunden - den michel aus lönneberga mag ich so gern dass ich desnächtens sogar von ihm träume.

 

 

 

ICH ... am 16. april 2007
bin ein großer junge dessen mund nicht stillstehen kann. ich kann eine normale frage nicht einfach nur mit ´NEIN´ oder ´JA´ beantworten.... nein ich gebe einen ausführlichen kommentar zu ALLEM. auf die frage zum beispiel ob ich denn ein eis essen mag, antworte ich wohlerzogen im geschlossenn satz: ´ja mama felix isst gleich ein eis vielleicht ja.´  und so geht es den ganzen tag beim essen und beim spielen, beim wandern und überhaupt. manchmal, vor allem am tisch meckern mama und papa, weil ich durch die viele erzählerei natürlich auch viel mehr zeit benötige um mein brot zu verdrücken. aber es macht ihnen auch freude meiner wortschatzerweiterung zu lauschen.

 

kalle theodor an den jecken tagen im tal zu 007
frecher bub; lausbub; schlitzohr; teufel; engel; schatz... das sind synonyme für FELIX; zumindest für den weyland´schen felix.
ich hab es wohl dick hinter den ohren, mache meinem bruder allen quatsch nach und kann dabei kein einziges wässerchen trüben.
meine mutter wollte mir zum karneval lediglich meine ´michelmüsse´   aus schweden aufsetzen und mich in harmloser verkleidung auf die bunten straßen schicken; aber zu altweiber früh um sechs erwachte ich und mein erster gedanke galt meiner augenklappe. mit meinem tommy zusammen zog ich los als pippilottas pirat und hatte jede menge spaß.
gesundheitlich bin ich voll oben auf, alle magendarm-, fieber- und infektviren hab ich nach langer leidenzeit abgeschüttelt.

ich bin ZWEI am 11 - 12 - 2006
zwei jahre strahle ich die welt nun an mit einem lächeln, erfreue mich an dem leben der welt, bringe freude in jedes haus.
ich erlebte einen schönen tag mit mama und papa, mit tommy und jule, und auch meine lieben omas und opas waren an diesem tag um mich herum.
und jetzt bin ich mittendrin in der weihnachtszeit, in der alles leuchtet, in der es überall duftet und glänzt...

 

mein schutzengel und ich und die welt am 12-11-2006
den schutzengel hatte ich - wie wohl fast jeder zwerg. die steintreppe in unserem haus rief mich und ich flog - ganze acht stufen lang. ich hab meine ma noch nie so schreien hören. sie hatte wohl richtig angst. dabei wollte ich nur zu tommy schauen - was kann ich denn dafür dass mein gleichgewicht noch stärker ist als ich. ich jedenfalls verlor dieses und stürzte kopfüber. und fiel und fiel und fiel. aber mein schutzengel schwebte über mir und ließ mich mit dem einen oder anderen blauen fleck davon gehen.

 

mein leben und ich und die welt am 22-05-2006
es ist sommer - na gut es ´war´ sommer. ich genieße es mit meinen blanken füßen das gras zu spüren, das kribbelt und krabbelt wie käfer kribbelkrabbelbein.
wörter gelingen mir im zusammenhang, das milchgebiss mit 16 zähnen ist auf die welt gebracht, laufen stellt keine hürde, von beulen und blutigen wunden blieb ich bisher verschont weil ich eh ein vorsichtiger bin. na gut abstürze von den sofas dieser welt sind schon geschehen... aber nach einigen schrecksekunden ist die welt wieder mein.
wasser ist mein element, leider ist mir das heimische schwimmbad mit den gerad mal 15 grad doch etwas zu kalt.

 

am 15-03-2006 bin ich mal gesund
der winter ist schuld an meiner schramme auf der nase; ungebremst in den gefrorenen schnee im rinnstein - das gibt schon mal ´ne asphaltflechte.
meine eckzähne warten - wie wir auf den frühlingsdurchbruch. alle vier zeigen sich mit kleinen weißen punkten aber es dauert; dann ist mein milchgebiss - bis auf die letzten backenzähne - vorläufig komplett.
in der zwischenzeit habe ich mich für meine verhältnisse zum frühauf
steher entwickelt. denno ch finde ich dass sich meine eltern mit mindestens 11 stunden ununterbrochenem schlaf nicht beklagen sollten. aber wie gesagt, um kurz nach sieben ist mittlerweile bei uns die nacht vorbei und ich hab mit meinem bruder riesenspaß. ich geh fleißig zum schwimmen; heut war papaschwimmtag - der urlaub gestattete es ihm mitten in der woche um eins im wasser zu sein.
so konnte mama endlich mal wieder ihrer leidenschaft - dem fotografieren - nachgehen.

meine große schwester ist in den semesterferien zu hause und hat viel viel zeit  mir allen erdenkbaren unsinn beizubringen. ich genieß es und fange immer an sie "huja" zu rufen...

durchfallalarm - während mein bruder von hexen heimgesucht wird, plagte mich der durchfall. eine ganze woche schmeckte mir das essen nicht und ich sag euch ehrlich das lag nicht an mutterns küche.
vielleicht einfach nur alles zu viel oder doch die zähne. die erwachsenen suchen obgleich ewige erklärungen für alles und irgendetwas. bei mir geht es aber langsam bergauf, ich habe zu meiner alten leideschaft dem essen zurückgefunden und verschlinge alles was man kauen kann.

 

 

 


06. Februar 2006

 

 

19. JANUAR 2006

ich laufe - ganz allein von einem ort zum anderen und das macht riesenspaß *stolzsei*!

 

13.januar 2006

ich bin 1!

ja nun ist mein erstes jahr auf dieser eurer welt schon wieder vorbei. viel gelernt, gesehen und erlebt hab ich ja.
meinen ersten geburtstag hab ich ganz allein mit meinen lieben eltern und meinem großen bruder in einem tollen familotel gefeiert. leider war meine große schwester nicht verfügbar *schluchz* aber studium geht vor.
ja jedenfalls hatte ich einen sehr schönen tag. und auch sonst geht es mir sehr gut. ich langweile euch wenn ich euch erzähle, dass ich immer noch absolut  pflegeleicht bin. nachwievor gehört das schlafen und einfach nur zufrieden sein zu meinen lieblingsbeschäftigungen. ich mache große fortschritte beim allein unterwegs sein; nutze aber noch liebendgern die helfende - manchmal auch vor stürzen rettende hand.
zähne gibt es in meinem mund zwölf stück an der zahl.

 

04. novemer 2005

darf ich vorstellen:
felix weyland, optimales kind aus dem hause weyland; 9,4 kg schwer, 73 cm groß.zwei kilo leichter als mein bruder in dem alter, dafür auch nur 9 statt 16 zähne und immerhin ganze 7 cm kürzer...
das meine mutter uns immer vergleichen muss, schrecklich.
ja zwei backenzähne sind nun da. und so richtig weh getan hat auch das nicht. mama hat sie heut im wartezimmer vom kinderarzt entdeckt und nur weil ich so laut gelacht hab, sonst hätte sie sie nie gesehen. ja wir waren beim kinderarzt - nein ich bin nicht krank - die U6 stand auf dem plan. alles zur vollsten zufriedenheit.
ich bin ein fröhliches schwimmkind das einen lieben bruder hat udn sich langsam mit dem laufen anfreundet. die beulen werden mehr, ja ich werd halt mobiler und mama sagt immer: erfahrungen tun nun mal weh.

 

13. oktober 2005

sieben zähne, ein leben im stehen, immer ein brot zur hand... eine liebe mama und einen lieben papa, super liebe geschwister, eine phantastische kinderfrau, was will ich mehr? ich will die welt erobern, ich will an das spielzeug von meinem großen bruder!
immer zufrieden - lieb, fröhlich, immer lächelnd - so genieße ich die zeit.

31. august
zähne wachsen und tun manchmal verdammt weh dabei... ich hatte daher nicht wirklich zeit mich mal wieder zu melden... entschuldigt alle lieben, die sich immer wieder nach meinem wohlbefinden erkundigen.
nun bin ich aber wieder da und kann euch sagen dass die welt spannend ist. vor allem wenn man sie aus verschiedenen positionen erobern und betrachten kann. im vierfüßlerstand ist das so großartig - ich komm vor lauter lachen und freude nicht wirklich dazu endlich mal loszukrabbeln, aber immerhin absolviere ich mein erstes trainig für die bundeswehr - robben ist angesagt und auf diesem wege gelange ich wirklich überall hin.
papa und mama legen mir in unserem schönen garten ja ewig diese rote decke hin, aber ich flüchte auf die wiese - das gras dort ist so lecker. mama meint sie hätte jetzt einen neuen rasenmäher...
a pro pos essen. ja das ist so ´ne geschichte. eigentlich bin ich klein und darf brei und alles, und leckere milch aus der schönsten michbar der welt genießen... aber wenn wir da so alle am frühstückstisch sitzen und die großen ihre brötchen verdrücken protestiere ich lautstark - und hab damit sensationellen erfolg. schwups zermalme ich mein brot oder brötchen und das ist echt lecker.
zum abend dann fordere ich lautstark das lewu- oder käsebrot meines großen bruders.

mit dem schlafen verzaubere ich wohl immer noch die ganze welt. ja gut - eine nacht war nicht so nett, aber was ist schon eine nacht. ich bin mittlerweile fasrt neun monate auf dieser eurer welt. mein bruder zeigt sich da von einer seite die meine eltern zum verzweiflen bringt... aber lest das mal lieber selbst auf seiner site...

21. juli
ich hab einen zweiten zahn!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und das ganze wieder ohne wehgeschrei. mir geht es prima. am liebsten mag ich mamas milchbar, freu mich aber auch wenn papa mir ab und wann die pulle gibt.
ich rolle mich quer durch unser haus. nix ist mehr sicher. und wisst ihr was ich hab einen
hopsi... das ist eine großartige erfindung. ich bin ein hopskind sagt mama. immer und überall bin ich am hopsen.
schwimmen macht mir riesenspaß - ich hab noch nie geschimpft wenn ich im wasser war. ganz allein kann ich mittlerweile auf dem rücken über das wasser schweben.


04. juli
ich hab einen zahn!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! hat etwas länger gedauert aber nun ist er durch und das ganze ohne wehgeschrei und gejammere. ich bin nachwievor ein absolut ruhiges zufriedenes kerlchen. werde rundum von all meinen lieben versorgt, mama hat für die zeit in der sie arbeitet, einen großen vorrat aus ihrer milchbar in den eisschrank gepackt und somit kann ich von unserer tollen kinderfrau gefüttert werden auch wenn mama und papa unterwegs sind.

19. juni 2005
ich hab mich gedreht, vom rücken auf den bauch ganz allein juchu... udn immer und immer wieder... ist doch erstaunlich was wir so alles lernen müssen...und ich geh weiter fleißig schwimmen, kann schon tauchen und ganz allein auf dem wasser schweben.

 

 

11. juni 2005
6 monate... auf dieser schönen welt.

heut gab es die ersten möhren *hhhhhhhhhhmmmmmmmmlecker*. ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie schnell mein tellerchen leer war. als nachtisch - weil noch nicht satt -  ging es dann an die milchbar.
ja sechs ganze monate bin ich nun schon wieder bei euch. und ich bin sooooooooooooooooo zufrieden. mir geht es auch einfach nur gut.
ich hab keine blähungen, bekomme genug zu essen, schlafe - zur freude meiner lieben eltern - sehr viel und lange und schon ewigkeiten des nächtens durch. mein großer bruder spielt fein mit mir und hat mich ganz doll lieb. er schmust gern mit mir.
meine große schwester hab ich auch schon kennengelernt *freu*.
im wasser hab ich meine freude, bin nicht am meckern oder quengeln, bin einfach gemütlich und zufrieden. es ist nicht so dass man mich nicht hört, ich kann schon richtig erzählen, nicht mehr nur so rumkakeln nein richtig plappern macht am meisten spaß. im  urlaub sind meine wenigen haare nun auch noch ganz blond geworden,d ass man fast denkt ich hätte die frisur meines papas, aber wer genau hinsieht erkennt das da schon haare sind aber wie gesagt eben nur weiße...ich weiß kein vergleich zu meinem bruder...
da ich so ein kleiner glücklicher zwerg bin, hat meine mama sich entschieden auch schon wieder zu arbeiten. unsere kinderfrau ist ganz lieb und betreut mich mit meinem großen bruder.
so nun wisst ihr auch von mir das neuste.

 

11. april des ersten lebensjahres
logisch wachse ich immer weiter, aber es ist schon toll was ich mittlerweile alles vermag.
alles aber auch alles wandert - bekomm ich es in meine finger - sofort in den mund. am liebsten natürlich immer noch mamas busen *lol*
ich erzähle so viel wie mein papa, wenn ich mal nicht am schlafen bin, steht meine schnute nicht still.
außerdem haben mir mama und papa eine kette mit klapperspielzeug über meinen stubenwagen gehängt, das ist vielleicht spannend wie die kullern und ringe da so her und hin wandern wenn ich sie mit meinen fingern berühre.

auf dem
bauch liegen find ich auch klasse, mein großer bruder legt sich dann immer davor und ich lache mit ihm um die wette.

 

5. märz
ja was bin ich gewachsen -und erzählen kann ich - und schlafen und schwimmen und die welt ist voll von mir. es macht so viel spaß, "Aguuuuuuuuuuuuh" ist mein lieblings´wort´. meine mama dockt mich immer noch an und ich werde satt *leckermampf*. mein mobile auf über der wickelkommode liebe ich über alles.
bald geht es auf unsere große reise - wir sind alle gespannt wie ich das überstehen werde.
die ersten kleider sind ausgewechselt und für N°4 auf den speicher gebracht *lol* [die N°4 war´n scherz!] und was für ´n böser...

7. februar
sieben wochen auf eurer welt... und ich kann endlich richtig "kommunizieren" ja ich gluckse und gurre wie ein mainzelmännchen und scheine damit allen recht viel freude zu bereiten... und mit dem lachen ist echt nett. man glaubt gar nicht wie sehr man die welt bezirzen kann wenn man seine mundwinkel einmal etwas kräftiger nach oben zieht... dieselbe wirkung erreicht man aber auch mit dem schmollmund oder der schippe...die man zieht wenn einem nicht so ist...
mit dem schlafen klappt es ganz prima. auch wenn ich noch einmal in der nacht hunger hab, lieben mich meine eltern.
am meisten mag ich es aber im wasser, da geht es mir richtig gut, ob in der schwimmschule oder zu haus...
meine erste große lange reise hab ich auch schon hinter mir; mama hat mich in ihr "altes" büro mitgenommen...
musste sie ja, denn wer sollte mich denn sonst versorgen *g*

 

 

 

19. janaur
fünf wochen "alt" und so viel neues. ich tu meiner ma den gefallen und habe mich ganz schnell an den rhythmus gewöhnt. vier stunden lasse ich die welt um mich sein wie sie ist, bevor es an die milchbar geht.
mein bruder knuffelt und knutscht den lieben langen tag mit mir. er ist wirklich lieb. im wasser hab ich am meisten spaß, sei es in der wanne zu haus oder in der schwimmschule, in die ich mit mama jeden mittwoch eintauche.
so langsam fang ich an zu grinsen und auf mama und papa zu reagieren.


11. januar
4.300 g wiege ich mit heutigem datum... so schwer war mein bruder bei seiner geburt... der doc sagt er ist völlig zufrieden mit mir (und natürlich mit meiner mama).
ich genieße die welt... finde so langsam meinen rhythmus und tue vor allem meiner mama damit einen großen gefallen.
meine eltern hatten das haus schon voller besuch...das war vielleicht anstrengend.
heut war ich mal wieder im wasser. schwimmen macht so viel spaß ich bin dabei so entspannt und genieße es auf dem rücken durch das wasser zu gleiten. danach war ich so kaputt, dass ich das andocken völlig verschlafen habe und ich penne noch immer...
mein brüderchen ich megasüß zu mir, knutscht und knutscht mich. hat mich, weil mich niemand anders hörte - auch schon mal aus meinem stubenwagen geholt und durch das haus "geschleppt". meine oma wurde wohl ganz weiß bei dem anblick...

26.dezember
ich war schwimmen - ja ehrlich, mit meinen  11 tagen haben mich meine eltern in das schwimmbad gelassen, in dem mein großer bruder auch schwimmt. und ich war total entspannt. es hat richtig spaß gemacht. aber schuat selbst wie vergnügt wir alle sind.
und gestern war ich schon wieder da... die agnes hatte sehnsucht und wollte mit mir winzling auch mal die wasserfreude genießen. papa hat  mich sogar schon dreimal getaucht.

 

20. dezember
ja ´morgen´ - das ist schon eine woche her... ich weiß. aber ich muss mich doch hier draußen bei euch erst einmal zurecht finden. wo ich hingehör, wo ich schlaf, wo ich was zu essen herbekomm und und und.
ist ganz schön anstrengend bei euch... aber dafür kann ich ja noch ganz viel schlafen. wenn mich der hunger quält werd ich bei meiner mama angedockt. wenn ich die hose voll hab gibts was trockenes für unten rum, schon ganz praktische angelegenheit das leben hier. na und das mein papa noch nicht so viel zeit für mich hat, gibt sich, sagt mein großer bruder. der ist übrigens ganz lieb zu mir, knutscht mich den ganzen tag und ruft meine mama wenn ich meckere. er teilt sogar sein zimmer mit mir. ich darf unter seinem hochbett in meinem stubenwagen schlafen. von meiner großen schwester erzählt man mir auch andauernd, aber irgendwie hab ich die noch nicht sehen können, muss ich bis mai warten meint papa, als ob ich wüsste was der ´mai´ ist.

mit meinem engelsgrinsen - und nicht nur damit - verzaubere ich die welt. meine ellis meinen ich sei sehr winzig. mein großer tom muss wohl im gegensatz zu mir ein ganz schöner brocken gewesen sein...

 

14. dezember
und hab meiner mum die letzten tage erspart. plötzlich meldete ich mich am samstag nachmittag die welt kennenzulernen... und das in großen schritten. ein bißchen mama mit den wehen ärgern und schwupps ab auf den weg... zwischendurch lag meine mama - wie sollte es anders ein noch für eine zeit in der badewanne um mich dort auf die welt zu bringen... aber unser beider kreislauf wollten da nicht mitmachen und so ging es rasch wieder auf das kreißbett.
dort "ärgerte" ich meine liebe mama noch einen moment, bis der oberarzt dann weiterhalf und die fruchtblase durchstach... danach ging alles sehr schnell, ich wollte nur noch raus, die beiden kennenlernen, die mich schon die ganze zeit auf meiner reise in die welt begleiteten. und dann durfte meine mama auch fleißig mithelfen. und FELIX ward geboren. unendlich stolz schnitt mein papa die nabelschnur durch und legte mich der mama auf den bauch.
papa half mir anschließend beim baden und darauf ging es zum ersten mal an die milchbar - mamas brust. jetzt konnten mama und ich in das schöne einezelzimmer einziehen, in dem wir aber gerade zwei nächte verbrachten... denn am montag mittag hieß es: AB NACH HAUS ZU MEINEM BRUDER UND MEINEM PAPA! *juchu'

 

ICH BIN DA!

 

28. novemeber
irgenwie rast die zeit... nur noch drei wochen dann muss ich umziehen... und meinen kuschligen platz im bauch meiner mama verlassen. aber ich bin echt gespannt auf meinen großen bruder... der hat heut den
stubenwagen für mich aufgebaut... und meine große schwester darf ich leider erst mal nur von den bildern her kennenlernen... *schluchz*
na gut dann warten wir damit noch ein wenig. im mai - hab ich gehört - werden wir sie besuchen.
der doc sagt ich bin ein ganz schön kräftiges mäuschen... kein wunder dass meine mama nun immer mehr pausen braucht. in ihrem dicken bauch ist gar nicht mehr so viel platz... wird immer enger, und daher muss ich immer kräftiger um mich treten. meine eltern fangen dann immer an zu lachen wenn sie die vielen beulen auf mamas bauch sehen. papa meint ja dass ich in seiner viererkette mitspielen darf, mama ärgert ihn und sagt ich spiele bestimmt lieber klavier. was ich zum ende der langen erise nun werde - ob männlein oder weiblein - hab ich noch niemanden verraten. sollen sich mal alle überraschen lassen. *gg*


28. oktober
ich mach mich ma fertig für die lange reise... hab mich am wochenende entschieden meinen kopf nach unten zu drehen, so wie das in jedem schwangerschaftskalender steht, dass wir das um die 32. woche herum tun. und meine ellis, was machen die - die machen sich sorgen und wollten in die klinik, bloß weil es mal etwas mehr gezwickt und gezwackt hat. ja auch wenn meine ma bisher noch nicht wirklich etwas von der schwangerschaft gespürt hat muss man doch nicht gleich nervös werden... zugegeben - sie hat mich ganz schön hin und hergeschaukelt die letzten wochen und sich selber nicht wirklich zeit genommen, aber ein bißl rache muss schon sein. nun heut ist sie jedenfalls wieder total beruhigt weil die liebe ärztin ihr bescheinigt hat, dass es keinerlei gründe zur beanstandung gäbe... das ctg ist i.o. alle werte entsprechen einem bilderbuch und ab der kommenden woche darf sie wieder ins wasser und mich wiegen.

6. oktober
alles im lot... alles da wo es hingehören soll. in etwa 30 cm "groß" und sehr zufrieden nuckelte ich an meinem händchen... steckte der mama und dem papa den fuß entgegen und ließ am CTG fleißig von mir hören.

30. august
gewachsen und schwer geworden - immerhin bringe ich bei einer länge von 31 cm schon 650 g auf die waage.
meine viererkette spiele ich mehr oder weniger - meine ma meint, dass das volleyballaufschläge sind, die ich in ihrem bauch trainiere.
mir geht es rundumgut, heut hat mich meine ma wieder den ganzen tag im wasser geschaukelt... das gefällt mir. mein brüderchen singt mir jeden abend ein liedchen vor und streichelt mich. er wollte mir sogar schon seinen nuckel leihen - steckte den in den bauchnabel von mamas bauch - weil er der festen überzeugung ist, dass ich genau dort "wohne". 24 wochen hab ich mich mittlerweile eingenistet und freu mich auf den schnee, denn wenn es ganz kalt und schnee liegt, dann darf ich auf die welt - hat mein brüderchen tommy festgelegt.

 

26. juli
fleißig am stramplen bin ich und mittlerweile 24 cm ´groß´, eine woche größer als plan, gesund und fidel. die ärztin ist wie meine erzeuger rundherum zufrieden. mein bruder - der pupsknoten tom - war gestern mit am ´fernseher´  mich anschauen. fand das logischerweise nur kurzzeitig wirklich interessant, aber was sollten meine ellis tun, mein papa wollte auch mal wieder schauen und da meine ganz große schwester am schaffen ist, musste tommy halt einfach mit.

19. Juli 2004
frida hat gestrampelt und auch der papa hat´s gemerkt...

eingentlich turnt sie schon eine ganze zeit im bauch so auf und ab aber am sonntag hat es der papa zum ersten mal mit seiner hand selber gespürt und das war mal wieder ein gefühl des glücks. unbeschreiblich wieviel liebe man für so einen kleinen wurm empfinden kann. nächste woche geht es wieder zum doc. bis dahin eine schöne sommerwoche.

11. juli 2004
ansonsten geht es der mama und der frida wohl ganz gut, die ärztin ist zufrieden wie die mama auch. kein erbrechen, keine  müdigkeit, kein sodbrennen oder anderes schwangerschaftsgedöns. wie schreiben  gerad die 17. schwangerschaftswoche und warten nun auf die ersten kindsbewegungen.

FRIDA* ist bei uns eingezogen.

vielmehr logischerweise - wie unschwer auf dem foto zu erkennen - vorerst bei der mama der weylandfamily. aber in einigen wochen wird sie unser leben hier zu haus auffrischen.

* das ist der vorerst pränatale name... hat auch nix mit dem eigentlichen geschlecht zu tun. wir wollen uns - sollte es uns gelingen - wie bei tom der ja ursprünglich "fridolin" hieß - überraschen lassen.
solltet ihr nette namensvorschläge haben bitte sendet sie an
uns. der name sollte aber schon zu uns und vor allem zu julia und tom und natürlich auch zu unserem nachnamen WEYLAND passen.

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 


 

 


 

 
     

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!